Niedersachsen-Pokal FC Hagen/Uthlede scheidet in Emden aus

Der FC Hagen/Uthlede rotiert kräftig und tauscht im Vergleich zum Wochenende gleich zehn Spieler aus. Die neuformierte Elf macht ihre Sache im Ostfriesland-Stadion lange Zeit gut, muss sich am Ende aber beugen.
24.08.2021, 22:41
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
FC Hagen/Uthlede scheidet in Emden aus
Von Thorin Mentrup

Emden. Co-Trainer Tjark Seidenberg hatte Rotation für die Niedersachsen-Pokalspiel beim BSV Kickers Emden angekündigt - und er hielt Wort: Mit gleich zehn Veränderungen im Vergleich zum Ligaspiel am Sonnabend an selber Stelle startete der FC Hagen/Uthlede im Ostfriesland-Stadion. Dieses Aufgebot, das so noch nie zusammengespielt hatte, durfte rund eine Stunde lang vom Einzug ins Achtelfinale träumen. Letztlich aber setzten sich die favorisierten Gastgeber durch. Mit 1:3 (1:1) schieden die Blumenstraßenkicker aus dem Pokal aus und mussten den Traum von der Teilnahme am DFB-Pokal frühzeitig begraben. Sie hinterließen aber alles andere als einen schlechten Eindruck. "Die Jungs haben das gut gemacht und sich teuer verkauft", hatte Seidenberg ein dickes Lob für seine Elf parat.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren