Tag der Regionen

"So viel wie noch nie"

Das Twistringer Angebot zum Tag der Regionen ist so vielfältig wie noch nie. "Tiere, Musik, Sport, Natur, Kultur – die ganze Bandbreite", freut sich Pressesprecherin Silke Perin.
24.09.2021, 13:44
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Micha Bustian

Twistringen. Silke Perin konnte ihre Begeisterung nicht verbergen. Die Öffentlichkeitsarbeiterin der Stadt Twistringen hatte wegen des Tags der Regionen zum Pressetermin geladen und freute sich sichtlich darüber, dass fast 20 Menschen zu diesem Anlass auf Stiens Hof und Garten gekommen waren. Landwirte, Kirchenmusiker, Bürgervereinsvorsitzende und viele mehr, die dafür gesorgt hatten, dass zum Tag der Regionen – in Twistringen und Umgebung am Sonntag, 3. Oktober – elf Aktionen in der Delmestadt steigen. "So viele wie noch nie", schwärmte Perin. Zusammengekommen sei "ein fantastisches Programm".

Das präsentiert sich in der Tat vielfältig. Im Rathaus Twistringens hängen bereits Plakate aus, auf der Internetseite der Wildeshauser Geest steht das Twuster Programm direkt auf der Homepage. "Wir wollen aber auch selber noch intensiv Werbung machen", kündigt Silke Perin an. Vornehmlich über Social Media, aber auch auf der städtischen Website.

St.-Anna-Kirche: Interessierte können hier mit Küster Stefan Hillmann den Kirchturm besteigen. "Da sieht man Räume, die man noch nie gesehen hat", lässt Hillmann wissen. Die stufenreichen Aufstiege beginnen um 14 und um 15.30 Uhr.

St.-Anna-Kirche: Unverhofft kommt oft. Mit dem Tag der Regionen beginnt nämlich auch der Twistringer Orgelherbst. Zum Auftakt zu Gast ist Mona Rozdestvenskyte, laut Kantor Joachim Schäfer eine "Frau der unbegrenzten Möglichkeiten". Los geht's um 17 Uhr. Karten gibt es an der Abendkasse, sie kosten zwischen fünf und 25 Euro.

Strohmuseum: "Rein ohne Eintritt." Das versprechen Bettina Schröder und Heike Paul und laden zwischen 14 und 17.30 Uhr zur "Stroh-Erlebnis-Tour" ein. Auf den Etappen können die Gäste sehen, wie Malotten genäht und Strohhüte dargestellt werden. Die Fossilienschau ist auch geöffnet. Und es gibt Kaffee und Kuchen.

Twuster Padd: Martin Lütjen und sein Team vom Heimat- und Verschönerungsverein laden ein, die 8,3 Kilometer lange Tour zu entdecken. Am Beeren-Lehrpfad und am Reisegarten gibt es interessante Informationen. Von 14 bis 17.30 Uhr können Interessierte überall auf dem Weg einsteigen. 

Hofladen Stiens in Stelle: Der Direktvermarkter öffnet Hof und Garten von 10 bis 18 Uhr. "Jeder kann reinschauen", fordert Marco Stiens zum Besuch auf. Ab 11 Uhr gibt es stündlich eine Führung. Für Kinder gibt es eine Hüpfburg, eine Dartscheibe sowie jede Menge Kürbisse zum Schnitzen. Immerhin ist am 31. Oktober Halloween.

Gartenoase Bellersen in Mörsen: Wer diesen Garten noch nicht gesehen hat – von 10 bis 18 Uhr besteht die Möglichkeit. Wer sich am Garten satt gesehen und genug Fragen dazu gestellt hat, kann die selbst gemachten Sachen der Aussteller anschauen. Gegen Durst und Hunger ist ausrechend vorgesorgt.

Hof Rasche in Mörsen: Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr kündigt Susanne Rasche für diesmal eine Ausstellung von Gartenartikeln an. Zudem gibt es von 14 bis 18 Uhr stündliche Führungen über das landwirtschaftliche Anwesen. Und – ganz wichtig – Kühe und Kälber zum Streicheln für die Kinder.

TV Heiligenloh: Thomas Tamm und seine Crew bieten an, von 10.30 bis 14 Uhr das Sportabzeichen zu erwerben. Auf dem Sportplatz an der Schulstraße können Interessierte in diesem Zeitfenster "wiederholen, bis es klappt". Sportkleidung müsse mitgebracht werden. Kosten: keine.

Entdeckertour Heiligenloh: Um 11 Uhr geht's am Haus Bollweg, Hauptstraße 20, los. Harald Runge und Ute Abeling bieten eine 10,7 Kilometer lange Wanderung auf wunderschönen Wegen und durch idyllische Natur an. Diese Strecke hat erst jetzt ihren Weg in das Wanderwegverzeichnis der Wildeshauser Geest gefunden. 

Haus Bollweg in Heiligenloh: Vor eineinhalb Jahren wurde im Haus Hauptstraße 10 eine Kneipe aufgemacht. Wegen Corona wurde nur Außengastronomie angeboten - mit erstaunlichem Erfolg. Nicht nur, wer von der Entdeckertour zurückkommt, kann sich dort bewirten lassen.

"Tiere, Musik, Sport, Natur, Kultur – die ganze Bandbreite Twistringens", freut sich Silke Perin. Der Tag der Regionen kann kommen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+