Prävention bei Call-Center-Kriminalität Betrugsmasche Schockanruf

Wenn ein Anrufer sich als Verwandter ausgibt und ganz schnell viel Bargeld braucht, weil er in der Klemme sitzt, hat man es meist mit Betrügern zu tun. Prävention und ein achtsames Umfeld können davor bewahren.
31.05.2021, 18:03
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Undine Mader

Landkreise Osterholz/Rotenburg. Wenn die Enkelin am Telefon unter Tränen Geld erfleht, weil sie einen tödlichen Unfall verursacht habe, und andernfalls in Haft müsse, dann ist Gefahr in Verzug. Nicht wegen der Enkelin. Die ist nämlich gar nicht die Enkelin. Vielmehr sind professionelle Betrüger am Werk, die mit sogenannten Schockanrufen vorzugsweise ältere Menschen um hohe Bargeldbeträge erleichtern wollen. Diese Masche ist nicht neu, hat aber konstant Konjunktur: "Wir haben nahezu jeden Tag Versuchstaten", sagt der Präventionsbeauftragte bei der Polizei Verden/Osterholz, Helge Cassens.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren