Fußball Warum die neue Spielform im Kinderfußball für Gesprächsstoff sorgt

Der Deutsche Fußball-Bund hat eine grundlegende Reform bei den jüngsten Nachwuchskickern erarbeitet und will diese nun schrittweise umsetzen. Wie das an der Basis ankommt.
16.09.2022, 20:07
Lesedauer: 6 Min
Zur Merkliste
Warum die neue Spielform im Kinderfußball für Gesprächsstoff sorgt
Von Tobias Dohr

Pennigbüttel. Die Verwirrung war da, aber nur kurz. Und sie war auch kein Grund zum Ärgern. „Weißt du, wie das Spiel ausgegangen ist?“ fragte der eine Trainer seinen Kollegen vom gegnerischen Team. „Ich glaube 4:1. Oder 3:1?“, entgegnete dieser eher fragend als wissend. Bei sechs wuseligen jungen Fußballerinnen und Fußballern, vier Toren und kaum regeltechnischen Vorgaben kann man schon mal den Überblick verlieren.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren