Jugendhandball-Bundesliga

HSG Verden-Aller unterliegt Lemgo zum Abschluss der Vorrunde

Die HSG Verden-Aller hat die Vorrunde mit einem Auswärtsspiel bei der HSG Handball Lemgo abgeschlossen. Bei den Ostwestfalen unterlagen die Norddeutschen zwar, legten jedoch ein ordentliches Spiel hin.
10.10.2021, 18:30
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
HSG Verden-Aller unterliegt Lemgo zum Abschluss der Vorrunde
Von Florian Cordes

Das war sie nun – die Vorrunde der Jugendhandball-Bundesliga. Zum Abschluss der ersten Saisonphase ging es für die HSG Verden-Aller zur HSG Handball Lemgo. Die Gastgeber gewannen die Partie verdientermaßen mit 36:25 (16:10). Der Außenseiter aus der Reiterstadt schloss die Vorrunde somit mit null Punkten ab.

Das war für Verdens Trainer Sascha Kunze aber überhaupt kein Grund, Trübsal zu blasen. Er war mächtig stolz auf seine Mannschaft, weil sie in Lemgo einen weiteren Schritt nach vorne gemacht habe. "Keiner hat sich hängen lassen. Wir haben Lemgo lange Zeit geärgert. Es gibt nur sehr wenig auszusetzen", lobte Kunze seine Sieben. Die Anfangsphase habe seine Sieben ein wenig verschlafen und lag daher mit 3:11 (17.) in Rückstand. Danach steigerten sich die Gäste aber. "Und wir haben Lemgo vor große Aufgaben gestellt", freute sich Kunze. 

Auch in der zweiten Halbzeit habe sein Team ein gutes Spiel gegen den Favoriten gemacht. Dennoch vergrößerte Lemgo den Vorsprung, sodass es beim Schlusspfiff elf Tore Unterschied waren. "Das klingt natürlich erst einmal viel. Aber wir haben wieder eine Steigerung geschafft. Alle haben 60 Minuten gekämpft und Gas gegeben", sagte Kunze, der nun mit seiner Sieben in der Hauptgruppe B antritt. Dort – so Kunzes Hoffnung – sollen auch die ersten Bundesliga-Punkte eingefahren werden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+