Klärschlamm-Entsorgung CDU und Grüne fordern Kehrtwende

In einem gemeinsamen Antrag fordern Verdener Grüne und CDU den Ausstieg der Stadt aus der geplanten Entsorgung des Klärschlamms in Hildesheim. Dort soll eine interkommunale Verbrennungsanlage gebaut werden.
19.05.2021, 14:47
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Becker

Seit Jahren wird in Verden über die Entsorgung des eigenen Klärschlamms diskutiert, und es schien so, als wäre das Problem gelöst, nachdem der Stadtrat 2018 einstimmig für eine Beteiligung Verdens an der geplanten Kommunalen Nährstoffrückgewinnung Niedersachsen (KNRN) in Hildesheim gestimmt hatte. Doch jetzt wollen die Fraktionen von Grünen und CDU mit einem gemeinsamen Antrag das Paket wieder aufschnüren. In dem Schreiben an Bürgermeister Lutz Brockmann (SPD) fordern sie, aus der KNRN auszusteigen und "die Entsorgung von entwässertem Klärschlamm unter ökologischen und ökonomischen Gesichtspunkten auszuschreiben". Unter diesen Vorgaben sollen auch Alternativen zur Klärschlammverbrennung mit Phosphor-Recycling geprüft werden, so die Fraktionen.

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren