Freiluftkino Zwischen Disco-Feeling und Selbstbestimmung

Beim Freiluftkino vor dem Verdener Dom wird jeweils nachmittags und abends ein Film gezeigt. Der Eintritt ist frei.
21.07.2021, 15:41
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Jörn Dirk Zweibrock

Kino unter freiem Himmel gibt es an diesem Freitag, 23. Juli, auf der Grünfläche hinter dem Verdener Dom. Veranstalter sind die Koordinierungsstelle Inklusion, Integration und Prävention (Projekt "Inklusiv verbunden"), die Gleichstellungsbeauftragte sowie das Kommunalkino (Koki). Nachmittags gibt es dort eine Vorstellung für Kinder und abends eine für Erwachsene.

Open-Air-Kino am helllichten Tag – wie funktioniert das? "Wir nutzen eine LED-Wand. Die ist natürlich nicht so groß wie beispielsweise eine Autokino-Leinwand, aber dafür tageslichttauglich. Wir wollten unbedingt auch Kindern ein Angebot machen", erzählt Sepideh Heydarpur von der Koordinierungsstelle. Den Film haben die Aktiven vom Kommunalen Kino ausgewählt.

Kathrin Packham, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Verden, ergänzt: „Die Hauptfiguren der gezeigten Filme sind außergewöhnlich und gleichzeitig sehr normal. Sie werden an den Rand der Gesellschaft gedrängt. Und doch – oder gerade deshalb – verändern sie mit Mut und Kreativität ihre Welt für sich und andere zum Besseren. Mit der Auswahl der Filme wollen wir auch zu Teilhabe und Mitwirkung im Großen und im Kleinen ermutigen."

Um 15 Uhr flimmert der Kinderfilm "Rocca verändert die Welt" über die Leinwand am Dom. "Das ist eine moderne Pippi-Langstrumpf-Adaption", sagt Jürgen Menzel, Vorsitzender des Kommunalkinos. Der Film wurde sogar mit dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnet. Mutig, witzig, unverwechselbar: Das ist Rocca (11). Sie lebt alleine in einem großen Haus und geht angstfrei und voller Neugierde durch die Welt. Rocca kämpft mit ihren neuen Freunden für ein selbstbestimmtes Leben und beweist, dass auch ein Kind die Kraft hat, die Welt zu verändern. Der Film ist 101 Minuten lang und wird für Mädchen und Jungen von neun bis zwölf Jahren empfohlen.

Abends um 20 Uhr wird schließlich der zweistündige Film "Pride" beim Freiluftkino am Dom gezeigt. Eine Komödie mit Botschaft, die auf einer wahren Begebenheit beruht. "Der Film hat alles, was gutes Kino braucht", freut sich das Orga-Team auf die Ausstrahlung. Inhaltlich dreht sich alles um die außergewöhnliche Liaison zweier Gruppen, die sich im Sommer 1984 in England gefunden haben: Eine Schwulen- und Lesbengruppe aus London sammelt Spenden für die Familien streikender Bergleute und stellt sich damit farbenfroh der Politik von Margaret Thatcher entgegen. Spätestens als der exzentrische Jonathan den hüftsteifen Walisern zeigt, was echtes Disco-Feeling ist, scheint das Eis gebrochen zu sein.

Bei "Inklusiv verbunden" handelt es sich um das Bildungs- und Vernetzungsprojekt der Stadt Verden. Es wird vom Niedersächsischen Kultusministerium über das Programm „Inklusion durch Enkulturation“ aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds unterstützt

Das Open-Air-Kino ist kostenlos. Einlass ist jeweils eine Stunde vor Filmbeginn. Sitzplätze sind begrenzt vorhanden, die geltenden Corona-Regeln finden Anwendung.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+