Ortsfeuerwehr Dauelsen Von Flächenbrand bis Kätzchenrettung

Hinter der Ortsfeuerwehr Dauelsen liegt ein geschäftiges Jahr. Das Einsatzspektum war breit gefächert und reichte von der Rettung einer Katze bis zu brennenden Pkw auf der Autobahn.
25.03.2021, 17:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Marie Lührs

Ein ereignisreiches Jahr liegt hinter der Ortsfeuerwehr Dauelsen. Waren es 2019 noch 34 Einsätze, zu denen sie ausrücken musste, stieg die Zahl 2020 auf 41. „Von Pkw-Bränden auf der Autobahn, über schwere Verkehrsunfälle bis hin zu einer Katze auf dem Dach war das Einsatzspektrum der Ortswehr wieder breit gefächert“, zieht Ortsbrandmeister Martin Rust Bilanz. Auch die Corona-Pandemie schlug sich auf das vielfältige Wirken der Wehr nieder.

Als im Februar das Sturmtief Sabine über den Landkreis Verden zog, hinterließ es auch Spuren im Einsatzgebiet der Dauelser Wehr. Eine umgestürzte Behelfsampel an der Achimer Straße und ein Gerüst, das in bedrohliche Schieflage geraten war, hielten die Einsatzkräfte aus Dauelsen auf Trab. Im Einsatz waren die Feuerwehrleute im Laufe des Jahres auch mehrmals auf der Autobahn 27. Dort mussten sie verunglückte Menschen aus ihren Fahrzeugen befreien, brennende Autos löschen oder die Spuren von Unglücken beseitigen.

Auch klassische Löscheinsätze im Stadtgebiet, wie ein Flächenbrand Mitte August, beschäftigten die Wehr. Bei hochsommerlichen Temperaturen war eine 2000 Quadratmeter große Wiese mit angrenzendem Buschwerk am Schülerweg entflammt. In besonderer Erinnerung bleibt den Feuerwehrleuten auch ein Einsatz im November: Eine junge Katze saß auf dem Dachfirst eines Wohnhauses in der Straße Drei Eichen fest. Ohne fremde Hilfe schien das Tier nicht weiter zu kommen. Mit einer Drehleiter wurde die Samtpfote gerettet. Da für das verängstigte Tier zunächst kein Besitzer ausfindig gemacht werden konnte, kam das junge Kätzchen in die Obhut des Tierheims.

Die Mitgliedszahlen der Jugend- und Kinderfeuerwehr zeigten sich von Corona gänzlich unbeeindruckt und setzten ihren Positiv-Trend fort. „Der Jugendfeuerwehr gehören nun insgesamt 21 Mitglieder an, die seit August regelmäßig Online-Dienstabende abhalten“, erzählt Jugendwart Frank Polky. Unterstützt werde das Betreuungsteam seit vergangenem Jahr von Alexander Elam. Doch nicht nur über personelle, sondern auch über finanzielle Unterstützung durfte sich der Nachwuchs freuen. Denn es gab Spenden vom Ortsrat Dauelsen und der Sparkassenstiftung.

Zwei Mädchen und zehn Jungen engagieren sich aktuell in der Kinderfeuerwehr. Das Team rund um Kinderfeuerwehrwart Volker Schluznus führt die Schar spielerisch an die Aufgaben der Feuerwehr heran. „Nachwuchsarbeit ist ein wichtiger Bestandteil der Feuerwehr und sichert auch in Zukunft die Einsatzbereitschaft“, betont Stadtbrandmeister Peter Schmidt, die Bedeutung der Kinderfeuerwehr.

Auch in den kommenden Monaten stehen der Wehr noch einige Herausforderungen bevor. Neben einem neuen Löschgruppenfahrzeug erhielt die Ortswehr nämlich auch einen hydraulischen beziehungsweise akkubetriebenen Rettungssatz. Die Gerätschaften kommen bei schweren Verkehrsunfällen zum Einsatz und helfen, eingeklemmte Menschen aus ihren Fahrzeugen zu befreien. „Diese Geräte erfordern eine umfangreiche Schulung, um mit ihnen sicher im Einsatz hantieren zu können“, erklärt Gruppenführer Thorsten Schultz. Auch wenn viele Veranstaltungen ausgefallen sind, konnten dennoch einige Kameraden Fortbildungen und Lehrgänge absolvieren. „Neben den Besuchen der Wärmegewöhnungsanlage wurden einige Grund- und Führungslehrgänge von den Kameraden besucht“, erzählt Gruppenführer Johannes Jupe. Dennoch seien diverse Lehrgänge und Fortbildungen ausgefallen, die - so hofft Jupe - im aktuellen Jahr nachgeholt werden können.

Das vergangene Jahr haben die Kameraden zudem genutzt, um eine Unterstellhalle fertigzubauen. Sie soll künftig als Lager und Stellplatz für die Oldtimer der Wehr genutzt werden. Für sein besonderes Engagement in der Ortsfeuerwehr wurde Marc Ristau als Feuerwehrmitglied des Jahres ausgezeichnet.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+