Tag des offenen Denkmals Von Scheunenfunden und heißen Öfen

In der Grafschaft Hoya gibt es viel zu entdecken. Auch das neue Motorradmuseum in Eystrup öffnet seine Pforten.
09.09.2021, 16:45
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Scheunenfunden und heißen Öfen
Von Jörn Dirk Zweibrock

Unter dem Motto "Sein und Schein – in Geschichte, Architektur und Denkmalpflege" findet an diesem Sonntag, 12. September, auch in der Grafschaft Hoya der Tag des offenen Denkmals statt. Viele historische Gebäude von Eystrup bis Bücken öffnen ihre Türen und gewähren den Besuchern Einblicke in ihre Geschichte. "Gäste können auch den Kaffkieker zwischen Eystrup und Hoya als Zubringer nutzen", sagt Inga Broszeit von der Tourist-Information Grafschaft Hoya.

In der Stadt Hoya begrüßt Gästeführerin Luise Alfke-Gehrmann um 14 Uhr Interessierte zu ihrer Führung "Adel verpflichtet – Grafenstadt an der Weser". Die Tour dauert rund anderthalb Stunden und ist kostenfrei. Treff- und Ausgangspunkt ist das Hoyaer Rathaus am Schlossplatz 2.

Im nahe gelegenen Heimatmuseum, Im Park 1, wird hingegen die Sonderausstellung "Forschungsfelder der Archäologie" präsentiert (15-18 Uhr). Die Sanierung des alten Hoyaer Grafenschlosses wird derzeit von archäologischen Grabungen begleitet. Viele Fundstücke dieser Grabung – beispielsweise Austernschalen – sind in der Sonderausstellung zu sehen. Während einer Führung (16 Uhr) können die Sonntagsausflügler dort hinter die Kulissen blicken.

Säulenfragmente aus der Synagoge

Gästeführer Dietfried Röpe öffnet ebenfalls von 15 bis 18 Uhr das Kulturzentrum Martinskirche, Kirchstraße 29, in Hoyas Altstadt. Er berichtet über die bauhistorische Entwicklung der ehemaligen Grafenkirche zum heutigen Kulturzentrum sowie über Schicksale, Zeitgeschehen und die Grafengeschichte.

Ebenso öffnet von 15 bis 18 Uhr der Treffpunkt Trefurt – eine Dependance des Hoyaer Heimatmuseums – an der Deichstraße 3. Dort wird über das jüdische Leben in der Grafschaft und auch über die aktuellen Ausgrabungen auf dem früheren Synagogengelände an der Deichstraße berichtet. "Im Gebetsraum wurde beispielsweise ein Säulenfragment gefunden. Es ist inzwischen im Treffpunkt Trefurt zu sehen, außerdem Reste eines Kachelofens, ein Türbeschlag sowie viele Kleinfunde", erzählt Elfriede Hornecker von der Interessengemeinschaft (IG) Synagoge.

In Eystrup laufen am Tag des offenen Denkmals im historischen Krafthaus des Industriedenkmals Senffabrik Leman wieder die Dampfmaschine und die Dampfpumpe (11.30 bis 18 Uhr). Ebenfalls öffnet auf dem Gelände der Senffabrik Leman das neue Motorradmuseum "Im 2-Takt" seine Pforten. Der aus Hoya stammende Christian Bremer und seine Lebensgefährtin Bianca Beinsen präsentieren den Besuchern dort ihre privaten Schätzchen, nämlich 28 restaurierte DKW-Maschinen (Hubraum von 125 bis 350 Kubikmeter) aus der Nachkriegsproduktion. Außerdem zeigen sie Schilder und Utensilien aus früheren Motorradwerkstätten und Tankstellen sowie einen Scheunenfund.

Blick in die Bücker Kirche

In der Eystruper Hochzeitsmühle "Margarethe" wird dagegen zwischen 14 bis 17 Uhr das Mühlenrad in Gang gesetzt. In Bücken öffnet die Stiftskirche von 9 Uhr bis 18 Uhr ihre Türen. Die Besucher können im "Bücker Dom" die romanische Triumphkreuzgruppe, den spätgotischen Schnitzaltar, die spätromanischen Glasfenster sowie die Wandgemälde bewundern.

Informationen zum Tag des offenen Denkmals gibt es im Internet unter der Adresse www.grafschaft-hoya.de oder bei Inga Broszeit von der Samtgemeinde Grafschaft Hoya unter der Telefonnummer 0 42 51/8 15 47.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+