Flutkatastrophe

Spenden für Ahrweiler - Bernerin Simone Iseke sammelt für Flutopfer

Die Flutkatatstrophe in Rheinland-Pfalz stürzte vor zwei Monaten ganz Deutschland in tiefe Betroffenheit. Eine Bernerin verspürte dabei einen besonderen Drang zu helfen, denn betroffen ist ihre Jugendheimat.
15.09.2021, 10:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Judith Kögler
Spenden für Ahrweiler - Bernerin Simone Iseke sammelt für Flutopfer

Simone Iseke hat bei ihren Hilfsbesuchen in Ahrweiler das Ausmaß der Zerstörung auf Bildern festgehalten.

Simone Iseke

Wesermarsch. Fast zwei Monate ist es bereits her, dass die mächtigen Wassermassen den Kreis Ahrweiler im Norden von Rheinland-Pfalz getroffen haben und Wälder, Straßen und Häuser mit sich rissen. Die Bilder über das Ausmaß der Zerstörung rief eine Welle der Hilfsbereitschaft für die Betroffenen hervor. Wochenlang wurde kollektiv Schlamm weggeschafft, Geröll beseitigt und Geld an Spendenkonten überwiesen.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc, quis gravida magna mi a libero. Fusce vulputate eleifend sapien. Vestibulum purus quam, scelerisque ut, mollis sed, nonummy id, metus. Nullam accumsan lorem in dui. Cras ultricies mi eu turpis hendrerit fringilla. Vestibulum ante ipsum primis in faucibus orci luctus et ultrices posuere cubilia Curae; In ac dui quis mi consectetuer lacinia. Nam pretium turpis et arcu.

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren