Tierschutz auch bei Feuerwehr Lemwerder Rettungshund braucht kein Stachelhalsband

Gemeinde-Feuerwehr Lemwerder kann 25 vierbeinige Suchspezialisten einsetzen. Die Ausbildung der Trümmerhunde läuft anders als die der Polizeihunde. Der Streit um Schmerzreiz für Polizeihunde dauert an.
23.01.2022, 22:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Klaus Grunewald/gru

Lemwerder. Die Polizei soll seit Jahresbeginn wegen einer Änderung in der Tierschutzverordnung zum Beispiel beim Einsatz gegen Gewalttäter oder militante Demonstranten auf sogenannte Stachelhalsbänder für ihre Diensthunde verzichten. Das Problem: Die Vierbeiner sind mit Stachelhalsbändern ausgebildet worden und lassen sich in hektischen Situationen nur durch einen kurzen stechenden Schmerz von Beißangriffen abhalten. Solche Strafreize seien jedoch gesetzeswidrig und dürften auch bei Diensthunden nicht vorgenommen werden, warnt der Deutsche Tierschutzbund.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren