Landtag Niedersachsen Ein Vizepräsidenten-Posten mehr

Der neue niedersächsische Landtag bekommt fünf statt bisher üblichen vier Vizepräsidenten. Das werde teuer, kritisiert nicht nur der Bund der Steuerzahler.
25.11.2022, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Ein Vizepräsidenten-Posten mehr
Von Peter Mlodoch

Ungeachtet aller, auch interner Kritik halten die rot-grüne Koalition und die oppositionelle CDU an der Aufstockung der Vizepräsidenten-Posten im Landtag von vier auf fünf fest. Das sieht deren gemeinsamer Entwurf für eine neue Geschäftsordnung vor, die das Parlament am kommenden Mittwoch absegnen soll. Die Wahl der neuen Stellvertreter ist dann direkt danach vorgesehen. Widerspruch kommt nur von der AfD. Der Vorschlag des Steuerzahlerbundes, wenigstens den Zuschlag auf die Diäten so zu kürzen, dass dem Land unter dem Strich keine Mehrkosten entstehen, hat trotz so mancher Sympathie bei einzelnen Abgeordneten keine Chancen. 

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren