Demonstration Chaotische Corona-Politik: Lehrer und Eltern in Frankreich streiken

Schlechte Kommunikation mit dem Erziehungsministerium, chaotische Anti-Corona-Politik, komplizierte Regeln: Mehrere französische Gewerkschaften riefen zu einem Streik auf. Viele Eltern unterstützten ihn.
13.01.2022, 15:44
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Birgit Holzer

Viele französische Klassenzimmer blieben am Donnerstag unbesetzt – und diesmal nicht unbedingt, weil sich Schüler mit dem Coronavirus infiziert hatten. Aus Protest gegen das Corona-Krisenmanagement der französischen Regierung in den Schulen hatten fast alle Gewerkschaften für Schulpersonal, darunter Lehrerinnen und Lehrer, Schulleiterinnen und -leiter, aber auch Schulkrankenschwestern, zu Streiks und Demonstrationen aufgerufen. Viele Eltern unterstützten dies. Dem Erziehungsministerium zufolge beteiligten sich 31 Prozent der Betroffenen, die Gewerkschaften sprachen hingegen von 75 Prozent. Diese Diskrepanz illustriert bereits die verhärteten Fronten zwischen Vertretern der Schulen und der Regierung.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren