Standpunkt: Der Osten nach der Wahl

Das Ost-West-Schema hat ausgedient

Die Bundestagswahl hat kurz vor dem Tag der Einheit verdeutlicht, dass von einer politischen Einheitlichkeit nicht die Rede sein kann. Das Ost-West-Schema ist überholt, meint Anja Meier.
30.09.2021, 20:26
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Das Ost-West-Schema hat ausgedient
Von Anja Maier

An diesem Sonntag jährt sich der Tag der deutschen Wiedervereinigung zum 31. Mal. Beim Blick auf das Ergebnis der Bundestagswahl vom vergangenen Wochenende aber kann von Einheitlichkeit wirklich nicht die Rede sein. Ein kurzer Blick auf die Grafiken mit den Ergebnissen zeigt es: Im Jahr 2021 kann man die Bundesrepublik grob in drei Fragmente einteilen: schwarzes Unions-Gebiet in Bayern, Baden-Württemberg, den ländlichen Teilen von Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen. Vom Saarland im Südwesten bis nach Rügen im Nordosten erstreckt sich rotes SPD-Land. Und in der Mitte und im Südosten liegen Sachsen und Thüringen, tief in AfD-Blau gefärbt.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc, quis gravida magna mi a libero. Fusce vulputate eleifend sapien. Vestibulum purus quam, scelerisque ut, mollis sed, nonummy id, metus. Nullam accumsan lorem in dui. Cras ultricies mi eu turpis hendrerit fringilla. Vestibulum ante ipsum primis in faucibus orci luctus et ultrices posuere cubilia Curae; In ac dui quis mi consectetuer lacinia. Nam pretium turpis et arcu.

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Duis arcu tortor, suscipit eget, imperdiet nec, imperdiet iaculis, ipsum. Sed aliquam ultrices mauris. Integer ante arcu, accumsan a, consectetuer eget, posuere ut, mauris. Praesent adipiscing. Phasellus ullamcorper ipsum rutrum nunc. Nunc nonummy metus. Vestibulum volutpat pretium libero. Cras id dui. Aenean ut eros et nisl sagittis vestibulum. Nullam nulla eros, ultricies sit amet, nonummy id, imperdiet feugiat, pede. Sed lectus. Donec mollis hendrerit risus. Phasellus nec sem in justo pellentesque facilisis. Etiam imperdiet imperdiet orci. Nunc nec neque.

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren