Niedersachsen Keine Konsequenzen nach Havarie

Nachdem die "Ever Given" den Suezkanal versperrt und damit die internationale Schifffahrt wochenlang lahmgelegt hatte, fordern die Grünen mehr Sicherheit auf Elbe und Weser.
15.08.2021, 14:26
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Keine Konsequenzen nach Havarie
Von Peter Mlodoch

Die Bundesregierung hat für Elbe und Weser bislang keine speziellen Konsequenzen aus der Havarie des Container-Riesen "Ever Given" im Suezkanal gezogen. In seiner Antwort auf eine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion verweist Verkehrsstaatssekretär Enak Ferlemann (CDU) lediglich allgemein auf ein „hohes Sicherheitsniveau“ auf den deutschen Seeschifffahrtsstraßen. „Anläufe werden zeitlich genau vorgeplant und überwacht.“ Das Havariekommando halte „Notfallkonzepte für die Bergung havarierter Großcontainerschiffe vor“, schreibt das Bundesverkehrsministerium.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren