Fußball-Kreisliga: TSV Schwarme gelingt nach zwei Pleiten in Folge ein (kleiner) Befreiungsschlag Erfolg für die Moral

Schwarme. Dem TSV Schwarme drohte nach den zwei Pleiten gegen Kirchdorf (0:5) und Brockum (1:3) der Absturz in den Tabellenkeller der Fußball-Kreisliga Diepholz. Der jüngste 2:1 (1:1)-Heimsieg gegen den Barnstorfer SV macht dem Schwarmer Trainer Lutz Schröder aber wieder Mut.
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Kim Patrick Puhlmann

Dem TSV Schwarme drohte nach den zwei Pleiten gegen Kirchdorf (0:5) und Brockum (1:3) der Absturz in den Tabellenkeller der Fußball-Kreisliga Diepholz. Der jüngste 2:1 (1:1)-Heimsieg gegen den Barnstorfer SV macht dem Schwarmer Trainer Lutz Schröder aber wieder Mut. „Deshalb war das ein ganz wichtiger Sieg für die Moral“, betonte der Übungsleiter.

Dass der Sieg ein recht glücklicher war, wollte Schröder nicht verschweigen: „Die besseren Chancen hatte schon Barnstorf. Aber insgesamt kann man nicht sagen, dass unser Erfolg unverdient war.“ Denn die Gastgeber hatten über die gesamte Spielzeit gesehen mehr Ballbesitz, kontrollierten das Geschehen. Doch den ersten Treffer der Partie markierten die Barnstorfer.

„Während des Gegentreffers haben wir uns im Sekundenschlaf befunden und Björn Pattke aus den Augen verloren“, haderte Schröder. Denn genau dieser Gegenspieler sorgte freistehend für das 1:0 aus Sicht der Gäste (38.). Kurios wurde es dann noch kurz vor dem Halbzeitpfiff. Philipp Albrecht brachte einen Eckball in den Strafraum, und der BSV-Schlussmann Mario Nolting lenkte das Spielgerät in den eigenen Kasten – das 1:1 (45.).

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild: Schwarme beherrschte das Spiel, die Chancen verbuchten jedoch die Barnstorfer. Der kurz zuvor eingewechselte Tim Sander scheiterte aus 20 Metern an TSV-Keeper Marvin True (51.). „Unserem Torhüter haben wir es zu verdanken, dass wir nicht in Rückstand geraten sind“, lobte Schröder seine Nummer eins. Auch zwei brandgefährliche direkte Freistöße von Timo Nowak entschärfte True.

Albrecht brachte Schwarme in der 69. Minute auf die Siegerstraße. Sein Schuss wurde gegen die Laufrichtung des BSV-Keeper abgefälscht und landete zum 2:1 im Netz. In der Folge agierte Barnstorf offensiver, so dass sich für die Hausherren Räume ergaben. Calvin Helms hätte den Sack zugunsten der Gastgeber zumachen können. „Den Ball hätte er nur noch reinschieben müssen“, bestätigte Schröder. Doch der Schwarmer verpasste das Tor um Zentimeter (84.). Dass sich diese Nachlässigkeit nicht rächte, war Nowaks Ungenauigkeit geschuldet. Barnstorfs Angreifer schickte das Spielgerät aus elf Metern in den Nachthimmel (90.+1). „Normalerweise macht er solche Dinger im Schlaf rein“, wusste Schröder.

Die Schwarmer konnten sich durch den Dreier etwas Luft nach unten verschaffen, weisen mit 14 Punkten jetzt sieben Zähler Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz auf.

TSV Schwarme - Barnstorfer SV 2:1 (1:1)

TSV Schwarme: True – Brinkmann, Witt, Reimers, Schröder, Liebig (74. Knief), Mellendorf, Wolters (90. Krey), Lange (82. Licht), Helms, Albrecht.

Tore: 0:1 Björn Pattke (38.), 1:1 Mario Nolting (45. Eigentor), 2:1 Philipp Albrecht (69.). (kpp)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+