Landesliga-Fußballer fahren aus den ersten fünf Partien der Rückrunde 13 Punkte ein Hemelingen-Express rauscht Richtung Bremen-Liga

Hemelingen. Seit 25 Jahren warten die Fußballer der SV Hemelingen auf die Rückkehr in die Bremen-Liga, in dieser Saison scheint der große Traum endlich in Erfüllung zu gehen. Als Spitzenreiter waren die Hemelinger in die Winterpause gegangen und auch der Start in die Rückrunde verlief nahezu optimal.
04.04.2019, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Rainer Jüttner

Hemelingen. Seit 25 Jahren warten die Fußballer der SV Hemelingen auf die Rückkehr in die Bremen-Liga, in dieser Saison scheint der große Traum endlich in Erfüllung zu gehen. Als Spitzenreiter waren die Hemelinger in die Winterpause gegangen und auch der Start in die Rückrunde verlief nahezu optimal. Aus den fünf Spielen nach der Winterpause holten die Hemelinger satte 13 Punkte. Die Mannschaft steht – bei einem weniger ausgetragenen Spiel – zehn Punkte vor dem Tabellendritten. Da die ersten beiden Mannschaften aufsteigen, ist das bereits ein recht komfortables Polster. Aktuell führt SVH I die Tabelle mit 57 Punkten vor FC Union (51 Punkte), TuS Komet Arsten (47 Punkte) und dem VfL 07 Bremen (47 Punkte) an.

Gleich in den ersten Spielen der Rückrunde hatte es die Hemelinger in der Landesliga auch mit der direkten Konkurrenz um den Aufstieg zu tun. Das Fazit fällt unter dem Strich sehr gut aus. Im ersten Spiel gab es ein 2:2 beim Tabellenzweiten FC Union 60, wobei der SVH bereits mit 2:0 vorn lag. Ganz konzentriert und souverän wurde das nächste Spiel gegen den TS Woltmershausen (5. Platz) mit 3:1 gewonnen. Im dritten Spiel der Rückrunde kam mit dem TuS Komet Arsten der Tabellendritte, der ebenfalls noch den Aufstieg im Visier hat. Hemelingen gewann auch dieses Spiel verdient mit 3:1 und blieb auch gegen den Tabellenvierten VfL 07 Bremen blieb man eine Woche später souverän in der Erfolgsspur, spielte grandios auf und gewann das Spiel mit hochverdient mit 5:0. Am letzten Sonntag ging es zum SV Grohn, der gegen den Abstieg spielt. Das sehr emotionale, „farbige“ Spiel gewann Hemelingen in Unterzahl mit 2:0 – zweifelsfrei eine schon sehr meisterliche Leistung.

Mannschaftskapitän Philip Kahrs ist sehr zuversichtlich: „Wir haben in den letzten für uns so wichtigen Spielen fast alles richtig gemacht. Unsere Mannschaft zeichnet sich nicht nur durch spielerische Qualität aus, sondern auch dadurch, dass wir ein zusammengeschweißtes Team sind, das durch dick und dünn geht. Gerade deshalb haben wir auch viele enge Spiele gewonnen. Für uns alle könnte der Traum vom Aufstieg schon bald Realität werden.“

Das bestätigt auch Feyhat Tuncel, der zusammen mit seinem Bruder Günter das erfolgreiche Trainergespann der Landesliga stellt: „Wir sind ganz nah dran am Aufstieg, aber wir dürfen nun nicht glauben, dass die restlichen Spiele leichter werden. Wenn wir aufsteigen wollen, müssen wir auch die nächsten Spiele sehr konzentriert angehen – dann sollte es Ende Mai auch klappen, dass wir Hemelinger nach gut 25 Jahren wieder in der höchsten Bremer Liga vertreten sein werden.“

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+