SV Atlas Delmenhorst Florian Urbainski blickt auf seine Laufbahn als Atlas-Torwart zurück

In mehr als 120 Partien von der Bezirks- bis zur Regionalliga stand Florian Urbainski im Kasten des SV Atlas Delmenhorst. Er gewann den Niedersachsenpokal und spielte im vollen Weserstadion. Ein Rückblick.
13.05.2022, 19:30
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Florian Urbainski blickt auf seine Laufbahn als Atlas-Torwart zurück
Von Michael Kerzel

Alles begann mit einem Kulturschock für Florian Urbainski: Er hatte als Torwart die Jugenden des SV Werder Bremen durchlaufen und war gerade mit der zweiten Mannschaft in die dritte Liga aufgestiegen. "Ich habe da aber nur die dritte Geige gespielt und musste ehrlich zu mir sein und einsehen, dass ich kein Profifußballer werde", erinnert er sich. Er schaute sich daher nach einem neuen Verein um. Daniel von Seggern, langjähriger Kapitän beim SV Atlas Delmenhorst und späterer Niedersachsenpokalsieger-Trainer, lockte Florian "Benno" Urbainski zu den Blau-Gelben. "Wir kannten uns von Werder. Er hat mir von Atlas berichtet und mich heiß darauf gemacht. Delmenhorst ist zudem meine Heimatstadt. Ich habe mir dann das erste Mal ein Spiel angeschaut und gegen Tur Abdin waren gefühlt 2000 Leute da. Was gibt es da Besseres?", meint der 32-Jährige.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren