Fußball-Regionalliga So geht der SV Atlas Delmenhorst das Spiel bei Teutonia Ottensen an

Der SV Atlas Delmenhorst trifft mit Teutonia Ottensen auf einen Gegner, für den der Hamburger Pokal aktuell wichtiger ist als der Ligaalltag. Trainer Key Riebau muss personell erneut improvisieren.
13.05.2022, 17:35
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
So geht der SV Atlas Delmenhorst das Spiel bei Teutonia Ottensen an
Von Christoph Bähr

Es ist die Zeit, in der viele Mannschaften den Blick vor allem in die Zukunft richten. Wenn es im Saisonfinale nicht mehr um Titel und Aufstiege oder gegen den Abstieg geht, dreht sich vieles um Neuzugänge und Abgänge. So ist es auch beim SV Atlas Delmenhorst, der kürzlich drei neue Spieler für die kommende Saison vorgestellt hat. Den Klassenerhalt hat der Fußball-Regionalligist ohnehin schon lange sicher, da könnte glatt vergessen werden, dass noch zwei Partien in der Meisterrunde anstehen. „Man merkt schon, dass die Saison auf der Zielgeraden ist“, sagt Atlas-Trainer Key Riebau, betont aber: „Die Jungs haben noch den vollen Fokus.“ Im letzten Auswärtsspiel der Meisterrunde bei Teutonia Ottensen am Sonntag (14 Uhr) dürfte vieles davon abhängen, welche der beiden Mannschaften sich am besten auf die Aufgabe fokussieren kann.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM 1. GEBURTSTAG

12 Monate

8,90 € 4,99 € mtl.
im Jahresabo

12 Monate 45% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren