Fußball-Regionalliga Baloki und der SV Atlas können sich nicht auf neuen Vertrag einigen

Mehrere verdiente Spieler verlassen den SV Atlas Delmenhorst, dazu gehört nun auch Flodyn Baloki. Jetzt wurde bekannt, dass der Innenverteidiger seinen Vertrag nicht verlängert.
24.05.2022, 15:27
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Baloki und der SV Atlas können sich nicht auf neuen Vertrag einigen
Von Christoph Bähr

Am Dienstag, dem Tag seines 31. Geburtstages, wurde bekannt, dass Flodyn Baloki den SV Atlas Delmenhorst verlässt. "Beide Seiten hätten gerne den auslaufenden Vertrag verlängert, aber man fand leider nicht zusammen", teilte der Fußball-Regionalligist mit. Wohin es den Innenverteidiger verschlägt, ist offen. "Flo hat immer 100 Prozent für den Verein gegeben, ist ein echter Kämpfer und geht für sein Team durchs Feuer. Seine Art Fußball zu spielen passt meines Erachtens perfekt zu Delmenhorst", sagte der Sportliche Leiter Bastian Fuhrken.

"Nach zweieinhalb tollen Jahren, in denen ich mit euch kämpfen, weinen und lachen durfte, endet für mich leider die Zeit beim SVA. Ich wäre sehr gerne geblieben, leider kommt es im Fußball manchmal anders, als man es sich vorstellt", erklärte Baloki. In der abgelaufenen Saison bestritt der Abwehrspieler, der schon für diverse Vereine wie etwa den SV Wilhelmshaven, den VfB Oldenburg oder den BV Cloppenburg aktiv war, insgesamt 20 Ligaspiele für die Delmenhorster.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+