Hökermarkt in Delmenhorst Stadtmarketing will Besucherzahlen toppen

Delmenhorst. In gut sieben Wochen werden sich wieder die Massen durch die Delmenhorster Innenstadt schieben. Denn am Sonntag, 25. April, lädt der Hökermarkt zum Bummel entlang der Langen Straße ein.
03.03.2010, 05:31
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Janina Heyn

Delmenhorst. In gut sieben Wochen werden sich wieder die Massen durch die Delmenhorster Innenstadt schieben. Denn am Sonntag, 25. April, lädt der Hökermarkt zum Bummel entlang der Langen Straße ein. Ein Ziel der Kooperation aus Stadtmarketing Delmenhorst und der Oldenburger Gesellschaft Marktveranstaltung Janssen, die auch in diesem Jahr wieder das Schnäppchen-Paradies organisiert, ist sicher auch, die Besucherzahl vom vergangenen Jahr - rund 20.000 - zu toppen.

Wenn das Wetter mitspiele, könnte es mit dem neuen Rekord klappen, glaubt Stadtmarketing-Chefin Birgit Lohstroh. Denn die Delmenhorster seien ganz heiß auf den Markt. 'Gerade eben wurde ich in der Fußgängerzone angesprochen, wann es denn endlich die Standausweise zu kaufen gebe', erklärte Lohstroh gestern. Und für alle Ungeduldigen hatte sie auch gleich die frohe Botschaft parat: Die Lizenz zum Verhökern gibt es seit heute beim Stadtmarketing zu kaufen.

550 der Standausweise sind gedruckt und auch die Preise bleiben im Vergleich zum vergangenen Jahr stabil: Der laufende Meter schlägt im Vorverkauf mit fünf Euro in die Flohmarktkasse. Maximal dürfen sich die Standbetreiber auf fünf Meter Länge ausbreiten. 'Ein gängiger Tapeziertisch hat drei Meter', gab Birgit Lohstroh als Orientierungshilfe zu bedenken.

Vor dem Hökermarkt ist nach dem Hökermarkt, und wer ein Jahr Kisten und Wäschekörbe mit Flohmarktgut bestückt hat, darf dieses in der Kernzeit von 10 bis 16 Uhr an den Mann und die Frau bringen. Die Aufbauzeit ist zwischen 6 bis 9 Uhr eingeplant.

Natürlich werden auch wieder zahlreiche Buden für das leibliche Wohl sorgen. 'Es gibt Bratwurst, Getränke, Eis, Fisch und vieles mehr', zählte Jürgen Janssen auf. Sollte dem Hökervolk der Wettergott hold sein, so werden auch die Gastronomiebetreibenden an der Langen Straße wieder eine Biergarten-Atmosphäre zaubern und mit Tischen und Stühlen zum Verweilen einladen. Für professionelle Händler bleibt der Hökermarkt aber weiterhin tabu, betonten die Veranstalter.

Zum wievielten Mal sich in diesem Jahr die Besucher entlang der Stände schlängeln, darüber konnten Janssen und Lohstroh nur Schätzungen abgeben: 'Es müsste der 19. Markt sein.'

Wie jedes Jahr stehen den Besuchern wieder kostenlose Parkplätze im Parkhaus am Stadtwall, am Bismarckplatz und auf den Graftwiesen zur Verfügung.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+