Ein Jahr im Eis: Die Mosaic-Expedition

Die sogenannt nautische Dämmerung, ein Vorbote der Sonne am Himmel, ist von den Mitgliedern der Mosaic Expedition in der Arktis zu beobachten.

Es ist die bislang größte Arktisexpedition: Unter der Leitung von AWI-Atmosphärenphysiker Markus Rex soll das Forschungsschiff "Polarstern" ein Jahr lang quer durch das Eis driften. Die Forscher lassen sich also mit dem deutschen Eisbrecher „Polarstern“ in der Arktis einfrieren. Ziel ist mehr Wissen zum Weltklima. 

Verspätete Rückkehr: „Polarstern“-Crew in Bremen gelandet
Verspätete Rückkehr
„Polarstern“-Crew in Bremen gelandet

Es hat länger gedauert als ursprünglich geplant: Nach rund vier Monaten in der Arktis sind die meisten Teilnehmer der „Mosaic“-Expedition in Deutschland eingetroffen.

 mehr »
Nach Personalwechsel an Bord: „Polarstern“-Crew in Tromsø angekommen
Nach Personalwechsel an Bord
schließen X
Bisher 1 Kommentar

Die Corona-Pandemie verzögerte den geplanten Austausch der Wissenschaftler an Bord des Forschungseisbrechers „Polarstern“. Nun hat alles geklappt und das Versorgungsschiff ist wieder in Tromsø.

 mehr »
Wegen Corona: „Polarstern“-Crew muss länger als geplant an Bord bleiben
Wegen Corona
„Polarstern“-Crew muss länger als geplant an Bord bleiben

Seit einem halben Jahr ist das Forschungsschiff „Polarstern“ in der Zentralarktis unterwegs. Die Corona-Pandemie verzögert den Austausch der Wissenschaftler. Das Projekt sei aber nicht in Gefahr.

 mehr »
Maßnahmen gegen Corona in Norwegen: Polarstern-Crew setzt Messflüge aus
Maßnahmen gegen Corona in Norwegen
Polarstern-Crew setzt Messflüge aus

Die Crew des Polarstern ist bisher nicht von der Corona-Pandemie betroffen. Geplante Messflüge zur Erforschung der Atmosphäre und des Meereises im Zuge der Mosaic-Mission in der Arktis werden aber ausgesetzt.

 mehr »
Flugkampagne wird verschoben: So schützt sich die Mosaic-Expedition gegen das Coronavirus
Flugkampagne wird verschoben
So schützt sich die Mosaic-Expedition gegen das Coronavirus

Das neuartige Coronavirus hat die Mosaic-Expedition erreicht. Damit niemand an Bord des Eisbrechers „Polarstern“ erkrankt, werden Neuankömmlinge vor der Abreise getestet. Zudem wird die Flugkampagne verschoben.

 mehr »
Mosaic-Expedition: Freude auf der „Polarstern“: Die Sonne ist in der Arktis zurück
Mosaic-Expedition
Freude auf der „Polarstern“: Die Sonne ist in der Arktis zurück

Die Polarnacht ist vorbei: nach fünf Monaten Dunkelheit freuen sich die Wissenschaftler der Mosaic-Expedition über die Sonne, die am Donnerstag erstmals wieder über den Horizont geklettert ist.

 mehr »
Mosaic-Expedition: Forscher der Polarstern ziehen eine erste Bilanz
Mosaic-Expedition
Forscher der Polarstern ziehen eine erste Bilanz

Nach einem halben Jahr ziehen die Forscher der Mosaic-Expedition eine erste Bilanz der Zeit in der Arktis. Besonders freut sich die Mannschaft der Polarstern darauf, dass sie demnächst im Hellen arbeiten wird.

 mehr »
Crew der „Polarstern“ kann heimkehren: Personalwechsel in der Arktis
Crew der „Polarstern“ kann heimkehren
Personalwechsel in der Arktis

Auf dem Forschungsschiff „Polarstern“ hat nach zweiwöchiger Verzögerung der Crewwechsel begonnen. Ein Sturm und dickes Meereis hatten die Ankunft des Zubringerschiffs zunächst verzögert.

 mehr »
World Press Photo Award: Mosaic-Expedition: Eisbären-Bild für Preis nominiert
World Press Photo Award
Mosaic-Expedition: Eisbären-Bild für Preis nominiert

Ein Bild der Fotografin Esther Horvath ist für den World Press Photo Award nominiert worden. Das Foto entstand während der Mosaic-Expedition in der Arktis und zeigt einen Eisbären und sein Junges.

 mehr »
Bremerhavener Alfred-Wegener-Institut: Forschungsflugzeuge sollen Eisdicke in der Arktis messen
Bremerhavener Alfred-Wegener-Institut
Forschungsflugzeuge sollen Eisdicke in der Arktis messen

Wie dick ist das Eis in der Arktis? In wenigen Tagen werden zwei Forschungsflugzeuge des Bremerhavener Alfred-Wegener-Instituts Richtung Norden aufbrechen, um den Eispanzer aus der Luft zu messen.

 mehr »
Anzeige