Wohnen im Wandel der Zeit

Die eigenen vier Wände sind unser privater Lebensmittelpunkt. Gleichzeitig ist Wohnen ein öffentlicher Vorgang. Ob Hochhaus oder Stadtvilla: Wie wir wohnen, prägt nicht nur uns, sondern auch das Bild der Stadt. Bremen hat eine besondere Geschichte des Wohnens zu erzählen – und heute mit bekannten Problemen zu kämpfen.

Serie: Wohnen im Wandel der Zeit (7): Warum man die Zukunft nicht der Technologie überlassen darf
Serie: Wohnen im Wandel der Zeit (7)
Warum man die Zukunft nicht der Technologie überlassen darf

Zukunftsvisionen sind häufig von Technologie und Digitalisierung geprägt. Beim Thema Wohnen ist das gefährlich, weil es die eigentlichen Probleme in den Hintergrund drängt, meint Felix Wendler.

 mehr »
Serie: Wohnen im Wandel der Zeit (6): Wie Experten die Zukunft des Wohnens sehen
Serie: Wohnen im Wandel der Zeit (6)
Wie Experten die Zukunft des Wohnens sehen

Die Stadt wird begehrt bleiben – darüber herrscht größtenteils Einigkeit. Für wen und in welcher Form, ist hingegen umstritten. Wir haben mit Experten fünf zentrale Fragen zur Zukunft des Wohnens besprochen.

 mehr »
Serie: Wohnen im Wandel der Zeit (5): Welche ungewöhnlichen Wohnkonzepte es in Bremen gibt
Serie: Wohnen im Wandel der Zeit (5)
Welche ungewöhnlichen Wohnkonzepte es in Bremen gibt

Auf dem Campingplatz, in einem Bunker oder in einer Minihaus-Siedlung – auch in Bremen gibt es Menschen, die ungewöhnlich wohnen wollen. Einige konnten ihre Ideen schon umsetzen, andere arbeiten daran.

 mehr »
Serie: Wohnen im Wandel der Zeit (4): Was den Bremer Wohnungsmarkt kennzeichnet
Serie: Wohnen im Wandel der Zeit (4)
schließen X
Bisher 5 Kommentare

Es braucht bezahlbaren Wohnraum, heißt es immer wieder. Aber was bedeutet das für Bremen konkret? Eine Übersicht der regionalen Besonderheiten und Herausforderungen.

 mehr »
Serie: Wohnen im Wandel der Zeit (3): Bremer Wohngeschichte in Bildern
Serie: Wohnen im Wandel der Zeit (3)
Bremer Wohngeschichte in Bildern
Von den Trümmerfeldern des Bremer Westens zur Überseestadt: Über die Jahrzehnte hinweg hat sich mit dem Bild der Stadt auch das Wohnen stark verändert. Wie und wo die Bremer wohnten, zeigt diese Fotostrecke. mehr »
Serie: Wohnen im Wandel der Zeit (2): Wie das Kaisenhaus zu seinem Namen kam
Serie: Wohnen im Wandel der Zeit (2)
Wie das Kaisenhaus zu seinem Namen kam

Nach dem zweiten Weltkrieg hat zeitweise jeder sechste Bremer in einem Kaisenhaus gewohnt. Eigentlich als Übergangslösung geplant, wollten etliche Bewohner dauerhaft bleiben – und stießen dabei auf Widerstand.

 mehr »
Serie: Wohnen im Wandel der Zeit (1): Wie das Bremer Haus die Stadt geprägt hat
Serie: Wohnen im Wandel der Zeit (1)
schließen X
Bisher 3 Kommentare

Das Bremer Haus mit seinen prunkvollen Verzierungen ist bis heute in der Stadt präsent. Die Entstehungsgeschichte dieser architektonischen Besonderheit ist von Reichtum und Armut gleichermaßen geprägt.

 mehr »
     
  • 1
  •  
Anzeige