Ex-Profi im Weserstadion Ballack besucht Werder - und das offenbar als Berater

Erst sagt er, er sei nur privat in Bremen bei Werder, habe nur mit Clemens Fritz gesprochen. Doch dann will Michael Ballack auf einmal nicht mehr verraten. Ist er unter die Spielerberater gegangen?
04.03.2021, 22:53
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Björn Knips

Ist Michael Ballack nun unter die Spielerberater gegangen? Der Ex-Nationalspieler besuchte am Donnerstag den SV Werder Bremen und ging mit einem Nachwuchsspieler der Grün-Weißen ins Weserstadion, um sich dort mit Verantwortlichen des Clubs auszutauschen. Anschließend machte der 44-Jährige allerdings ein großes Geheimnis aus seinem Besuch.

„Ich bin nur privat hier“, meinte Ballack auf Nachfrage unserer Deichstube: „Ich war zufällig in der Nähe und kenne ja noch ein paar Leute hier.“ Zum Beispiel Clemens Fritz, mit dem er bei der EM 2008 bis ins Finale gekommen war und der nun als Leiter Profifußball bei Werder arbeitet. „Mit Clemens habe ich kurz gesprochen“, gestand Ballack immerhin noch. Mehr wollte er aber partout nicht verraten. Angesprochen auf den Nachwuchsspieler wiegelte der Ex-Profi sofort ab und beendete damit freundlich, aber bestimmt das kurze Gespräch. Zuvor hatte sich der Ex-Profi die diversen Trainingsplätze am Weserstadion angeschaut und bei einer individuellen Einheit von Nachwuchsspielern Halt gemacht.

Lesen Sie auch

Ballack war nach seinem Karriereende 2012 vor allem als TV-Experte für diverse Sender tätig – zuletzt für RTL bei einem Länderspiel der DFB-Auswahl. Dort kennt sich Ballack bestens aus, schließlich hat er 98 Mal für Deutschland gespielt, war viele Jahre lang Kapitän und holte 2002 den Vize-WM-Titel sowie 2008 den Vize-EM-Titel. Mit dem FC Bayern und dem FC Chelsea gewann er zahlreiche Trophäen. Nun kümmert er sich offenbar um den Fußball-Nachwuchs in Deutschland.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+