Goller galt schon vor der Saison als Verkaufskandidat