Transfer perfekt

Werder verliert mit Eggestein eine "Identitätsfigur"

Nun ist der Transfer auch offiziell bestätigt: Maximilian Eggestein verlässt Bremen nach zehn Jahren und wechselt zurück in die Bundesliga zum SC Freiburg.
18.08.2021, 18:57
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Maik Hanke

Abschied nach zehn Jahren: Maximilian Eggestein verlässt den SV Werder Bremen und wechselt zurück in die Bundesliga zum SC Freiburg. Den Transfer vermeldeten die Clubs am Freitag.

Über die Vertragsinhalte schwiegen sich die Vereine aus, laut „Bild“ soll die Ablöse für Maximilian Eggestein bei fünf Millionen Euro plus zwei Millionen Euro als mögliche Nachzahlzungen liegen. Werder Bremen verliert nach dem Verkaufsrausch der vergangenen Wochen in Eggestein einen weiteren Stammspieler.

„Maxi ist mit dem Wunsch an uns herangetreten, diesen Schritt machen zu wollen. Dem haben wir zugestimmt, auch wenn wir uns bewusst sind, dass wir mit ihm auch eine Identitätsfigur bei Werder verlieren“, sagt Werder-Sportchef Frank Baumann in einer Vereinsmitteilung. Eggestein, 2011 vom TSV Havelse ins Werder-Internat gewechselt, sei „eines der besten Beispiele für unsere erfolgreiche Nachwuchsarbeit in den vergangenen Jahren“, so Baumann.

Lesen Sie auch

Maximilian Eggestein selbst erklärt: „Der Abschied aus Bremen fällt mir nicht leicht. Ich war zehn Jahre lang ein Teil dieses Vereins und blicke trotz der letzten zwei Jahre auf viele schöne Momente zurück. Ich habe Werder viel zu verdanken, ich habe sehr viele tolle Menschen kennenlernen dürfen. Bremen und Werder wird immer ein Teil in meinem Herzen bleiben. Ich wünsche dem Verein nur das Beste und werde Werder jetzt als Fan weiter verfolgen.“

Im November 2014 hatte Maximilian Eggestein sein Bundesliga-Debüt gefeiert. Insgesamt kommt er auf 156 Einsätze und elf Tore im deutschen Fußball-Oberhaus. Nach dem Abstieg mit dem SV Werder Bremen hatte Eggestein erklärt, weiter erstklassig spielen zu wollen. Nun geht es zum SC Freiburg.

Eggestein freue sich auf ein „neues Abenteuer“, sagt auf der Homepage der Breisgauer. „Ich glaube, der SC passt sportlich zu mir und ich habe ein gutes Gefühl nach den Gesprächen mit den Verantwortlichen. In Freiburg entwickelt sich auch mit Blick auf das neue Stadion viel und ich möchte diese Entwicklung mitgehen.“ In Freiburg erhält Eggestein die Rückennummer 8.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+