Freistellung beendet Füllkrug kehrt bei Werder in den Trainingsbetrieb zurück

Für drei Tage war Niclas Füllkrug bei Werder Bremen vom Training freigestellt worden. Nun durfte er wieder auf dem Platz - scheinbar sind die Wogen mit Clemens Fritz, Leiter Profifußball, geglättet.
21.10.2021, 10:57
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Daniel Cottäus

Für drei Tage hatte Werder Bremen seinem Stürmer Niclas Füllkrug am Montag eine Denkpause verordnet und ihn vom Mannschaftstraining suspendiert – am Donnerstag ist die Strafe nun zu Ende gegangen. Füllkrug stand während der morgendlichen Einheit wieder gemeinsam mit seinen Kollegen auf dem Platz.

Vorausgegangen war ein Gespräch zwischen dem 28-Jährigen, Sportchef Frank Baumann, Leiter Profifußball Clemens Fritz und Cheftrainer Markus Anfang, bei dem der Vorfall nach dem Darmstadt-Spiel aufgearbeitet wurde. Füllkrug war nach der Partie heftig mit Fritz aneinandergeraten und hatte sich gegenüber dem Ex-Profi auf dem Platz und in der Kabine verbale Entgleisungen erlaubt, woraufhin die Freistellung folgte.

Lesen Sie auch

Mittlerweile hat der Angreifer seinen Fehler offenbar eingesehen. „Niclas war sehr einsichtig und hat die Reaktion gezeigt, die wir uns vorgestellt haben. Jetzt ist er in der Pflicht, sich wieder in die Mannschaft einzubringen und sich über Trainingsleistungen zu empfehlen“, berichtete Baumann nach dem Gespräch. Damit ist der Angreifer auch wieder ein Kandidat für das Auswärtsspiel in Sandhausen (Sonntag, 13.30 Uhr).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+