Nach Wadenverletzung

Werder plant mit Toprak für Spiel gegen Augsburg

Werder kann im wichtigen Spiel gegen Augsburg wohl mit Ömer Toprak rechnen. Nach einer Wadenverletzung ist der Abwehrchef wieder einsatzbereit.
13.05.2021, 14:39
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Timo Strömer
Werder plant mit Toprak für Spiel gegen Augsburg

Ömer Toprak ist gegen Augsburg wieder dabei.

nordphoto GmbH / gumzmedia

Der SV Werder Bremen plant für das Abstiegskampf-Endspiel gegen den FC Augsburg (Samstag, 15.30 Uhr im Liveticker) wieder mit Abwehrchef Ömer Toprak. „Wir gehen davon aus, dass er zur Verfügung steht“, sagte Cheftrainer Florian Kohfeldt bei der Pressekonferenz am Donnerstag.

Vor einer Woche hatte Kohfeldt noch von einem Rückschlag des Abwehrchefs in der Reha berichtet und war von einem Saison-Aus seines vielleicht wichtigsten Spielers ausgegangen. Nun ist Ömer Toprak nach einer Wadenverletzung doch wieder einsatzbereit. „Jetzt ist nichts mehr zu sehen und sein eigenes Gefühl ist auch gut“, so Kohfeldt. „Ich werde in den nächsten 48 Stunden mit ihm besprechen, ob er ein Startelfkandidat ist, wofür es reicht. Ömer ist bereit, da an die Grenze zu gehen.“

Neben Toprak soll Marco Friedl nach einer Prellung am Beckenkamm wieder dabei sein und auch Manuel Mbom (Innenbandzerrung im Knie) wird laut Kohfeldt „auf jeden Fall zurückkehren“. Ein Fragezeichen stehe dagegen noch hinter einem Einsatz von Milos Veljkovic. „Milos hatte leichte Probleme aus dem Spiel gegen Leverkusen. Es wird sich heute oder morgen entscheiden, ob er voll umfänglich zur Verfügung steht“, erklärte der Werder-Cheftrainer.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+