Gute Personallage vorm Heimspiel Woltemade fraglich, Schmidt gesperrt, „sonst alle putzmunter“

Werder kann im Spiel gegen Dynamo Dresden fast aus dem Vollen schöpfen. Nur Romano Schmidt muss wegen seiner fünften Gelben Karte im Derby gegen den Hamburger SV ersetzt werden.
04.03.2022, 16:48
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von han

Ohne größere Verletzungssorgen kann der SV Werder Bremen in das Heimspiel gegen Dynamo Dresden am Sonntag gehen. Den Hanseaten stehen fast alle Spieler zur Verfügung.

Das teilte Trainer Ole Werner auf der Pressekonferenz des SV Werder Bremen am Freitag mit. Das heißt, auch Leonardo Bittencourt, der unter der Woche zweimal nur individuell trainierte, und Jiri Pavlenka, der am Montag Vater wurde und ein wenig Sonderurlaub bekam, sind fest eingeplant.

Ein Fragezeichen steht – abgesehen vom Ausfall des dritten Torwarts Luca Plogmann (Gehirnerschütterung) – nur hinter der Einsatzfähigkeit von Nick Woltemade. Das Stürmer-Talent hat Probleme am Hüftbeuger. „Ansonsten sind alle putzmunter“, sagte Ole Werner.

Ersetzen muss Werner allerdings Romano Schmidt. Der Mittelfeldspieler hatte im Derby gegen den Hamburger SV seine fünfte Gelbe Karte kassiert und muss am Sonntag (13.30, DeichStube-Liveticker) gegen Dynamo Dresden zuschauen. Wer ihn ersetzt, verriet Werner nicht. Nur so viel: „Wir haben mehrere Optionen, das Rennen ist schon eng.“ Neben Nicolai Rapp und Niklas Schmidt seien auch Manuel Mbom und Ilia Gruev mögliche Kandidaten. 

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+