Werder-Profi

Leichte Entwarnung bei Möhwald

Aufatmen bei Werder: Kevin Möhwald ist offenbar nicht schlimmer verletzt. Die medizinische Abteilung hat eine "schwere Stauchung des rechten Sprunggelenks" diagnostiziert.
03.08.2021, 13:11
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Björn Knips
Leichte Entwarnung bei Möhwald

Möhwald musste gegen Düsseldorf verletzt ausgewechselt werden.

Andreas Gumz

Gute Nachricht von Kevin Möhwald: Der Mittelfeldspieler des SV Werder Bremen hat sich beim 3:2-Sieg in Düsseldorf doch nicht so schwer verletzt, wie zunächst befürchtet. Untersuchungen bei Mannschaftsarzt Dr. Daniel Hellermann hätten ergeben, dass sich Möhwald „eine schwere Stauchung des rechten Sprunggelenks zugezogen“ habe, teilte der Verein am Dienstagmittag mit. „Es liegt zum Glück kein struktureller Schaden vor, allerdings ist das Sprunggelenk noch stark geschwollen“, wird Cheftrainer Markus Anfang zitiert. Man müsse nun von Tag zu Tag schauen, ob die Belastung gesteigert werden könne, so der Coach weiter. Ob Möhwald beim DFB-Pokalspiel am Samstag gegen den Drittligisten VfL Osnabrück dabei sein kann, ist also noch offen.

Möhwald war am vergangenen Samstag gegen die Fortuna in der 77. Minute eingewechselt und wenig später von zwei Gegenspielern hart attackiert worden. Dabei knickte er um. Der Mittelfeldmann probierte zwar, die Partie fortzusetzen, humpelte dann aber in der ersten Minute der Nachspielzeit vom Platz

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+