FC Augsburg - Werder Bremen 3:1 Werder zeigt in Augsburg zu wenig

Augsburg. Werder Bremen hat die zweite Bundesliga-Niederlage in Folge kassiert. Beim 1:3 in Augsburg präsentieren sich die Grün-Weißen viel zu unkonzentriert, hinzu kommt ein Torwart-Fehler.
05.10.2012, 22:19
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Werder zeigt in Augsburg zu wenig
Von Daniel Stöckel

Augsburg. Werder Bremen hat die zweite Bundesliga-Niederlage in Folge kassiert. Beim 1:3 in Augsburg präsentieren sich die Grün-Weißen viel zu unkonzentriert, hinzu kommt ein Torwart-Fehler.

Wie schon beim Auswärtsspiel in Freiburg begann Werder mit Joseph Akpala als zentraler Spitze. Für Nils Petersen blieb zunächst nur ein Platz auf der Ersatzbank. Die Abwehrkette bildeten wieder Clemens Fritz (rechts), die Innenverteidiger Sebastian Prödl und Sokratis sowie Lukas Schmitz (links).

Die 28.133 Zuschauer im Stadion sahen eine spektakuläre Anfangsphase. Nach nur 94 Sekunden gingen die Gastgeber bereits in Führung. Bei der Flanke von Paul Verhaegh war Werders Abwehr völlig ungeordnet und Tobias Werner brachte seinen Kopfball unhaltbar für Sebastian Mielitz im Kasten der Grün-Weißen unter.

Drei Minuten später hatte der FCA dann sogar die Chance, die Führung auszubauen, aber Mielitz lief rechtzeitig aus dem Tor und klärte gegen Knowledge Musona, der zuvor von Stephan Hain in Szene gesetzt worden war.

Anschließend wurden die Bremer stärker. Zunächst ließ Aaron Hunt zwei Gegenspieler stehen, flankte in die Mitte, wo Marko Arnautovic den Ball aber nicht verwerten konnte. Nur eine Minute später fing Mohamed Amsif einen Schussversuch von Akpala ab.

Lesen Sie auch

Keine Abwehrchance hatte Augsburgs Keeper allerdings beim Freistoß von Kevin de Bruyne in der 19. Minute, den der Belgier auf den zweiten Pfosten zog und der direkt im Tor der Gastgeber landete. Sebastian Prödl war allenfalls noch mit den Haarspitzen dran, deswegen wurde der Treffer für den Belgier de Bruyne gegeben.

Beide Mannschaften gingen weiterhin ein hohes Tempo und präsentierten sich äußerst engagiert. Zunächst setzte sich Hain gegen Fritz durch und passte den Ball in den Strafraum. Musona ließ durch, aber der Schuss von Jan Moravek ging über das Tor. Kurz danach zielte Zlatko Junuzovic knapp links vorbei (28.)

Vier Minuten später jubelten wieder die Gastgeber. Der auffällige Musona steckte den Ball durch zu Hain, der aus kurzer Distanz keine Probleme hatte, den Ball im Werder-Tor unterzubringen. Nachdem Hunt nach einem Solo mit einem Schuss aus über 20 Metern scheiterte (38.), wollte Augsburg die Führung noch vor der Pause ausbauen. Nach einem Ballverlust von Eljero Elia kam wieder Hain zum Abschluss, aber Mielitz wehrte ab (41.)

„Wir waren einfach zu weit weg und haben zu viel zugelassen“, lautete das Halbzeit-Fazit von Wolfgang Rolff. „Nach dem 1:1 haben wir das Spiel kontrolliert, aber dann haben wir uns wieder zurückgezogen“, so Werders Co-Trainer weiter.

Zu Beginn der zweiten Hälfte stellte Trainer Schaaf personell um. Theodor Gebre Selassie kam für Lukas Schmitz neu in die Partie. Fritz wechselte von der rechten auf die linke Abwehrseite.

Ein Fehlpass von Arnautovic führte zur ersten guten Torchance der Augsburger nach Wiederanpfiff, Sokratis rettete aber gerade noch rechtzeitig (49.). Anschließend zogen sich die Gastgeber immer weiter zurück, überließen Werder mehr Spielanteile und verlegten sich auf Konter und Standardsituationen.

Angefeuert von den eigenen Fans stand der FCA nach etwas über einer halben Stunde unmittelbar vor dem dritten Treffer. Mielitz ließ einen Schuss von Verhaegh genau vor die Füße von Musona abprallen, aber der Mittelfeldspieler war offenbar zu überrascht, um den Ball im Werder-Tor unterbringen zu können.

In der 69. Minute beendete Werder-Coach Schaaf den Arbeitstag von Arnautovic und verstärkte die Werder-Offensive noch einmal, in dem er Nils Petersen ins Spiel brachte. Zuvor war bereits Niclas Füllkrug für Eljero Elia eingewechselt worden (62).

Ein Fehler von Sebastian Mielitz war mitentscheidend für den dritten Bremer Gegentreffer, als ein Freistoß von Daniel Baier direkt im Werder-Kasten landete. Wäre der Keeper stehen geblieben, hätte er den Ball wohl halten können, stattdessen stand es 3:1 für die Mannschaft von Trainer Markus Weinzierl.

In der Schlussphase hatte der FCA sogar noch weitere Chancen, aber Werner (82.), der eingewechselte Bancé (83.), Musona (85.) und Petrzela (90.) vergaben. Augsburg feiert mit dem Erfolg seinen ersten Saisonsieg, Werder muss sich zunächst mit den unteren Tabellenregionen anfreunden.

Für Werder geht es in der Bundesliga wegen der Länderspielpause erst am übernächsten Wochenende weiter. Am 20. Oktober steht für die Grün-Weißen dann das Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach an. Wir berichten dann wie gewohnt im Liveticker und im bremen4u-Liveblog.

---

Augsburg: Amsif - Verhaegh, Sebastian Langkamp, Klavan, De Jong - Vogt, Baier - Musona (86. Petrzela), Werner - Hain (72. Ottl), Moravek (57. Bance). - Trainer: Weinzierl

Bremen: Mielitz - Fritz, Prödl, Sokratis, Schmitz (46. Gebre Selassie) - Junuzovic - De Bruyne, Hunt - Arnautovic (69. Petersen), Elia (62. Füllkrug) - Akpala. - Trainer: Schaaf

Schiedsrichter: Knut Kircher (Rottenburg)

Tore: 1:0 Werner (2.), 1:1 De Bruyne (19.), 2:1 Hain (32.), 3:1 Baier (72.)

Zuschauer: 28.133

Gelbe Karten: Bance, Musona - Schmitz

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+