Energiekrise Wie Preisunterschiede durch Beschaffungskosten bestimmt werden

Die gewaltigen Preisunterschiede bei Gas werden maßgeblich durch die Beschaffungskosten bestimmt. Gute Angebote sind inzwischen rar.
20.09.2022, 16:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Wie Preisunterschiede durch Beschaffungskosten bestimmt werden
Von Wolfgang Mulke

Preisvergleichsportale sind bei der Suche nach günstigen Tarifen oder Zinsen oft hilfreich. Doch beim Gas jagen die Ergebnisse ihrer Suchmaschinen den Verbrauchern derzeit eher einen Schrecken ein. Bei Verivox liegt das günstigste Angebot für 18.000 Kilowattstunden Erdgas aktuell bei 551,51 Euro – pro Monat. Das ist etwa der Verbraucher eines Vier-Personen-Haushalts. Auf das Jahr gerechnet ergibt das Kosten von mehr als 6800 Euro. Zum Glück gibt es in einer kleinen Spalte daneben auch noch das Vergleichsangebot des örtlichen Grundversorgers. Mit knapp 227 Euro monatlich oder 2724 Euro im Jahr fahren die Kunden dort weitaus besser. Doch gute Tarife gibt es nicht überall.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren