Kriminalstatistik 2019

Beliebte Ecke für Fahrraddiebe in Bremen

Das Rad war versichert, der Schaden hält sich also in Grenzen. Ärgerlich ist so ein Fahrraddiebstahl natürlich trotzdem, erzählt eine Betroffene aus Bremen.
09.03.2020, 20:07
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Beliebte Ecke für Fahrraddiebe in Bremen
Von Ralf Michel

Ausgerechnet als sie zur Uni musste, entdeckte die 31-Jährige, dass ihr Fahrrad weg war. „Oh nein, ich komm zu spät zum Seminar“, sei ihr erster Gedanke gewesen. „Es war ein Montag im Oktober letzten Jahres“, erinnert sich die Studentin. Sie hatte bei ihrem Freund übernachtet, das Fahrrad abends vor dessen Haustür an der Straßenecke Am Wandrahm/Bornstraße neben anderen Rädern abgestellt. „Im ersten Moment habe ich gedacht, dass ich es vielleicht woanders geparkt hatte.“ Bis ihr dann dämmerte, dass es nun auch sie getroffen hatte. Wie 5377 anderen Personen wurde der jungen Frau 2019 in Bremen das Fahrrad gestohlen.

Lesen Sie auch

Am nächsten Tag sei sie zur Polizei gegangen und habe den Diebstahl angezeigt, hatte dafür sogar die Rahmennummer des Rades parat. „Die waren super nett und unglaublich hilfreich“, lobt sie die Beamten. Genutzt habe es allerdings nichts. Ihr zwei Jahre zuvor gekauftes Fahrrad tauchte nicht wieder auf.

Das Rad war versichert, von daher hält sich der Schaden und damit auch der Ärger der 31-Jährigen in Grenzen. Sie gehe jetzt wieder mehr zu Fuß und habe ja auch ein Semesterticket für Busse und Bahnen, erzählt die Studentin. Im ersten Moment habe sie sogar gedacht: Cool, ich bekomme ein neues Fahrrad. Als dann aber kurz darauf an exakt dieser Straßenecke erneut Diebe versuchten, mehrere Fahrräder zu stehlen, dabei allerdings erwischt und vertrieben wurden, habe sie sich dann doch geärgert. „Ist doch furchtbar, dass es in Bremen offenbar beliebte Ecken zum Stehlen gibt.“

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+