Blue 15 und Green 7 EU erlässt Pigmentverbot: Gibt es bald keine bunten Tattoos mehr?

Bunte Tattoos könnten bald selten werden: Die EU verbietet aus Sicherheitsgründen die Pigmente für Blau und Grün und diverse Zusatzstoffe. Die Studios müssen Farben im Wert von mehreren tausend Euro wegwerfen.
14.11.2021, 12:25
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
EU erlässt Pigmentverbot: Gibt es bald keine bunten Tattoos mehr?
Von Katia Backhaus

Tattoos erzählen Geschichten, halten sie auf dem Körper fest. Von der Liebe, von Reisen, von Freundschaft und manchmal auch von einer dummen Idee in jungen Jahren. Auch Tätowierer haben Geschichten zu erzählen, Walter Lackner zum Beispiel. Von der Zeit, als Tattoos noch als "asi" galten, dann als Teil der Untergrundkultur. Als Farben noch selbst gemischt wurden, mit Pigmenten. Nur im Ganzkörperanzug, in einem komplett mit Plastikfolie ausgekleideten Raum, sei das möglich gewesen, sagt Lackner, und trotz aller Vorsichtsmaßnahmen habe man noch Wochen später die Pigmentpartikel irgendwo am Körper finden können, so fein sei das Pulver gewesen. Auch die Nadeln habe man früher selbst gelötet, heute gebe es all das zu kaufen. Luxus, findet er.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren