Situation im Viertel soll besser werden Östliche Vorstadt bewirbt sich um Bürgerforum

Im Sommer eskalierte die Situation rund um den Sielwall im Viertel in bisher ungekanntem Ausmaß. Um die Situation 2022 frühzeitig in den Griff zu bekommen, soll nun vermehrte Bürgerbeteiilgung helfen.
21.12.2021, 15:38
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Östliche Vorstadt bewirbt sich um Bürgerforum
Von Sigrid Schuer

Die Idee wurde jüngst von Peter Altvater von der Bürgerinitiative Leben im Viertel in der vorletzten Sitzung des Bauausschusses des Beirates Östliche Vorstadt angeregt: Der Beirat Östliche Vorstadt möge sich doch darum bemühen, dass die Östliche Vorstadt vom Senat den Zuschlag für eines von drei angedachten und ausgelobten Bürgerforen erhält. Damit stieß der Stadtteilparlamentarier durchaus auf die Gegenliebe anderer im Beirat und Bauausschuss vertretener Fraktionen. Anlass für den Vorschlag war der Wunsch, im nächsten Jahr frühzeitig eine eskalierende Situation wie im Sommer dieses Jahres zu vermeiden und frühzeitig gegenzusteuern. Wie berichtet, hatten unter anderem Autoposer und rücksichtslose Auswüchse einiger Teile der Party-Szene die Anwohnerschaft rund um den Sielwall schwer genervt. Mit dem Pilotprojekt der Bürgerforen soll nun die Bürgerbeteiligung in Bremen gestärkt werden. Sie sollen finanzielle und mentale Unterstützung erhalten.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren