Cold Cases 60 ungelöste Fälle liegen bei Bremer Mordkommission

Ungeklärte Tötungsdelikte werden häufig nach Jahren und Jahrzehnten neu aufgerollt. Cold Cases – übersetzt: kalte Fälle – werden sie von der Polizei genannt. Vorreiter für das Vorgehen ist das FBI in den USA.
26.08.2021, 10:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
60 ungelöste Fälle liegen bei Bremer Mordkommission
Von Sabine Doll

Als Cold Cases bezeichnet die Polizei Fälle, bei denen die Spur erkaltet ist und die nach Jahren oder sogar Jahrzehnten noch einmal neu untersucht werden. Bei der Polizei Bremen werden diese Altfälle im Kommissariat 33 (K 33) für Kapitaldelikte bearbeitet – der Mordkommission. Auch Spezialisten der Dienststelle „Operative Fallanalyse“ – sogenannte Profiler – werden in die Ermittlungen integriert.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren