Kommentar zum Konzept für Bremens Kliniken Führung zeigen

Die Standorte sollen erhalten bleiben, aber mit stark verändertem Profil. Das empfiehlt das Zukunftskonzept 2025 für die Geno-Kliniken. Jürgen Theiner liest es als eine Anleitung zum Befreiungsschlag.
08.05.2018, 21:04
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Führung zeigen
Von Jürgen Theiner

Die Hälfte der deutschen Krankenhäuser kämpft ums Überleben. Etliche Häuser wurden bereits dichtgemacht oder von kommunalen Trägern an privatwirtschaftliche Klinikkonzerne verkauft. Das ist das wirtschaftliche Umfeld, in dem sich auch die vier Geno-Häuser mit ihren rund 7700 Beschäftigten befinden.

In Bremen hat man immer gern ausgeblendet, wie gefährdet dieses Gebilde ist. Statt einer Operation an Haupt und Gliedern, die langfristige Genesung verspricht, verabreichte die Politik dem Klinikverbund alle paar Jahre eine Finanzspritze. An den grundlegenden Strukturen änderte sich nur wenig. Langfristig geht es so nicht weiter.

Lesen Sie auch

Die Geno kann sich dem branchenweiten Trend zu einer klareren medizinischen Profilierung einzelner Klinikstandorte nicht verschließen – zumal die Wege für die Patienten innerhalb Bremens nur unwesentlich länger würden. Allerdings: Die Kirchturmpolitiker in den Stadtteilen sind gegen solche Fakten resistent. Sie werden gegen die angebliche Demontage der quartiersnahen Gesundheitsversorgung zu Felde ziehen. Doch davon sollte sich der Senat nicht beeindrucken lassen. Bei der Zukunftssicherung der Kliniken kann er Führung beweisen.

juergen.theiner@weser-kurier.de

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+