Recherche des Übersee-Museums Eine Frage der Herkunft

Das Bremer Übersee-Museum will die Herkunft von 18 aus Benin stammenden Objekten im Museumsbestand genauer untersuchen. Es könnte sein, dass es sich bei einigen der Objekte um Raubgut handelt.
02.12.2021, 17:17
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Eine Frage der Herkunft
Von Alexandra Knief

Rund 1100 Bronzen. So viele Objekte aus Benin befinden sich heute in deutschen Museen. Auch im Bremer Übersee-Museum gibt es 18 Objekte aus dem ehemaligen Königreich, das im heutigen Nigeria gelegen ist. Deren Herkunft will man nun genauer auf den Grund gehen. Denn: Ein Großteil des Kulturguts aus Benin ist einst als Beutekunst nach Europa und so nach Deutschland gekommen (siehe Kasten).

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren