Portrait eines Filmemachers Einer unter vielen: Orhan Calisir ist Kind von Gastarbeitern

Orhan Calisir hat eine typische Migrationsgeschichte hinter sich, geprägt von Trennungen, Überforderungen und Rassismus. Nun dreht er einen Film über die Frauen beim Bremer Schokoladenfabrikanten Hachez.
30.05.2021, 05:00
Lesedauer: 5 Min
Zur Merkliste
Einer unter vielen: Orhan Calisir ist Kind von Gastarbeitern
Von Simon Wilke

Er ist männlich, studiert, berufstätig und er lebt nicht auf der Straße – Selbstverständlichkeiten eigentlich, zumindest auf den ersten Blick. Orhan Calisir sieht das anders. Er nennt sich privilegiert, und wahrscheinlich ist sein Blick für Privilegien geschärfter als der, der allermeisten Menschen, die an diesem sonnigen Tag an dem Café, vor dem Calisir gerade sitzt, vorbei in die angrenzenden Neustadtswallanlagen wandern, in Richtung des ehemaligen Hachez-Geländes, von dem aus jahrzehntelang der Duft von Schokolade über die Stadt zog. Calisir hat seinen Cappuccino-Becher längst geleert, jetzt hat er Zeit, über sich und sein nächstes Filmprojekt zu sprechen. "Die Frauen aus der Schokoladenfabrik", ein Film über die türkischen Gastarbeiterinnen, die bei Hachez Pralinen verpackt und die in ihm nun ein Sprachrohr gefunden haben.

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren