"Wer war Milli?" Eine Spurensuche in der Kunsthalle

"Wer war Milli?", das fragt ab diesem Mittwoch die Kunsthalle in einem ihrer Räume. Zu sehen ist darin die künstlerische Intervention einer Wissenschaftlerin. Schnell wird klar: Die eine Antwort gibt es nicht.
26.04.2022, 17:39
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Eine Spurensuche in der Kunsthalle
Von Simon Wilke

Das Schlüsselwerk, wie Kunsthallen-Direktor Christoph Grunenberg es nennt, ist nur ein paar Schritte vom "Atelier" entfernt. Ernst Ludwig Kirchners "Schlafende Milli" (1911) – rot und grün und blau und rosa und eine nackte schwarze Frau in der Bildmitte, so steht es gleich hinter dem kleinen Raum, den man durchqueren muss, will man die Sammlungsausstellung "Remix" sehen. In diesem Raum, aufgemacht als Kirchners Atelier, ist von heute an eine künstlerische Intervention von Natasha A. Kelly zu sehen. Ihr Thema: "Wer war Milli?".

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren