Vandalismus im Kunsttunnel "Ein versiffter und hochgradig unangenehmer Ort"

Im Februar hatte einer unserer Leser auf Schimmelschäden im Kunsttunnel hingewiesen, nun hat ein weiterer Leser mutwilligen Vandalismus im Kunsttunnel beobachtet. Wie geht es weiter?
03.07.2022, 16:59
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Sigrid Schuer

Die spezielle Tapete, die der Bremer Künstler Johann Büsen als Grundlage für seine fantasievollen, bisweilen märchenhaften Motive ausgewählt hatte, sind zu gefühlt Zweidritteln zerstört. Einzelne Segmente offenbar an der Wand großflächig verbrannt. Große Teile des übrigen Kunsttunnels, der unter der Altmannshöhe zur Weser führt, seien mit Graffiti bedeckt. So schildert es WESER-KURIER-Leser Jörn Ketelsen in seiner Zuschrift an die Redaktion. Der Leser hat Ähnliches im gesamten Stadtbild wahrgenommen, insbesondere in der Stadtmitte.

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren