Impfschäden Mehr Einsatz bei der Aufarbeitung ist unerlässlich

Fürs Impfen hat die Bundesregierung mächtig geworben. Bei der Aufarbeitung möglicher Impfschäden hält sich die Politik sehr zurück. Das ist ein Fehler, meint Marc Hagedorn.
07.09.2022, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Mehr Einsatz bei der Aufarbeitung ist unerlässlich
Von Marc Hagedorn

Was in Deutschland möglich ist, hat die Impfkampagne gezeigt. Fast 185 Millionen Impfdosen sind bis heute verabreicht worden, drei von vier Menschen im Land gelten als vollständig geimpft. Um diese Zahlen zu erreichen, hat sich die Bundesregierung mächtig ins Zeug gelegt. Zu Recht: Impfen ist wichtig und in den allermeisten Fällen auch richtig.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren