Kritik von Verkehrspolitikern Personalmangel verhindert engere Taktung der BSAG-Linien

Ab September sollten in Bremen eigentlich viele Busse und Bahnen öfter fahren. Das hätte Neukunden überzeugen können, die mit dem Neun-Euro-Ticket auf den ÖPNV umgestiegen sind. Doch daraus wird nichts.
05.08.2022, 05:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Personalmangel verhindert engere Taktung der BSAG-Linien
Von Björn Struß

Für den öffentlichen Nahverkehr in Bremen hätte das eine glückliche Fügung werden können: Erst macht das Neun-Euro-Ticket den Umstieg auf Bus und Bahn attraktiv, dann überzeugt die BSAG die neuen Fahrgäste mit einem verbesserten Angebot. Der bundesweite Billigtarif läuft am 31. August aus, ab Anfang September sollten die Linien 1, 4, 6, 24, 25, 26 und 27 in einer engeren Taktung fahren. So will es ein Senatsbeschluss aus dem Dezember, der Bremen-Nord und Schwanewede auch die neue Nachtlinie N8 verspricht. Doch daraus wird nichts.

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren