Bremen-Marathon Sebrantkes siebter Streich

Siebenmal sei doch Bremen Recht, witzelte Oliver Sebrantke im Ziel des Bremen-Marathons. Er genoss die Stimmung und seinen erneuten Triumph - und profitierte vom Pech eines Mitfavoriten.
03.10.2021, 20:43
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Sebrantkes siebter Streich
Von Olaf Dorow

Nach 30 Kilometern war es vorbei mit der Zweisamkeit. Eigentlich hatten sich Oliver Sebrantke und Nikas Schröder vorgenommen, bis kurz vor dem Ziel zusammen zu bleiben. Sie trainieren so oft und so viel gemeinsam. Jeden Sonntag steht ein sehr langer Lauf an, fast schon mit Marathon-Länge. Doch jetzt bei Kilometer 30 im Sonntagswettkampf raunte Nikas Schröder dem Freund zu: "Lauf weg. Hau ab!" So erzählte es im Ziel Oliver Sebrantke, der im Ziel des SWB-Bremen-Marathons eine kleine Show aufführte. Warum auch nicht? Er hatte zum siebten Mal den Bremen-Marathon gewonnen. Also rannte er nicht einfach so über die Ziellinie. Er sprang in die Luft, was erstaunlicherweise noch ging nach 42,195 Kilometern. Er drehte eine kleine Ehrenrunde und hüpfte dann erneut hoch, noch dreimal.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren