Filimon Gezae Marathon statt Kriegsdienst

Er kam als Flüchtling aus Eritrea. Inzwischen ist Filimon Gezae von der LG Nord einer der schnellsten Läufer Bremens. Und erzählt über seine abenteuerliche Flucht sowie seine großen sportlichen Pläne.
31.03.2022, 11:29
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Marathon statt Kriegsdienst
Von Olaf Dorow

Eigentlich war das nicht so gut. Filimon Gezae ist vom Start weg allen davon gerannt, ist als Sieger des Vegesacker Citylaufes über zehn Kilometer schon nach 32:33 Minuten wieder im Ziel gewesen. Viel zu schnell. Es sollte am vergangenen Sonnabend in Vegesack doch nur ein Vorbereitungslauf sein, quasi ein schnelles Training. Vielleicht so 35, 36 Minuten. "Das wird er merken am Sonntag", sagt Torsten Naue, sein Betreuer bei der LG Nord. Naue ist schon so lange drin in der Laufszene, er kennt sich aus. Er muss da jetzt mal etwas bremsen, was die Aussichten für Sonntag betrifft. Sonntag ist Hannover-Marathon. Filimon Gezae sagt, er fühle, dass er über die 42,195 Kilometer eine Zeit von 2:20 Stunden schaffen kann. "Vielleicht auch 2:16", sagt er. "Ho, ho", sagt Naue, "immer mit der Ruhe." 2:27 wäre schon richtig gut für Gezaes erstes richtiges Marathon-Rennen.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren