Vom 9. bis 14. Januar in der ÖVB-Arena

Sixdays in Bremen: Was Sie über die Radveranstaltung wissen müssen

"Die einzigartige Verbindung von Sport und Unterhaltung" – das versprechen die Sixdays Bremen auf ihrer Webseite. Was das heißt und was Sie über das Sechstagerennen wissen sollten, erklären wir hier.
05.12.2019, 10:02
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Sixdays in Bremen: Was Sie über die Radveranstaltung wissen müssen
Von Jan-Felix Jasch
Sixdays in Bremen: Was Sie über die Radveranstaltung wissen müssen

Moreno De Pauw und Leif Lampater (re.) fahren während der Sixdays 2018 im 500-Meter-Zeitfahren gegeneinander.

nordphoto / Ewert

Vom 9. bis 14. Januar 2020 geht es in der ÖVB-Arena hoch her – und das nicht nur im Rund der Bahn. Die Bremer Sixdays sind alljährlich ein besonderes Event. Mit einer Mischung aus Sport, Show und Events lockt die Radveranstaltung tausende Fans und Schaulustige in die Halle. In diesem Artikel klären wir die wichtigsten Fragen.

Was sind die Sixdays überhaupt?

Bei den Sixdays handelt es sich um eine traditionelle Radsportveranstaltung, die in jedem Jahr im Januar stattfindet. Das erste Rennen wurde bereits 1910 ausgetragen. Es umfasst verschiedene Rennen, darunter unter anderem die sogenannte große Jagd (Madison) und kleine Jagd, ein 500-Meter-Zeitfahren, das Derny-Rennen, ein Ausscheidungsfahren und eine Mannschaftsausscheidung. Außerdem zählen mehrere Sprintwettbewerbe, Frauenrennen und Nachwuchsrennen zum Programm. Die Rennen werden auf einer speziell aufgebauten Bahn ausgetragen. Wie diese aufgebaut ist, erfahren Sie hier.

Lesen Sie auch

Wann finden die Sixdays statt?

Die 56. Ausgabe des Rennens wird am 9. Januar von Christopher von Deylen alias Schiller angeschossen. Bis zum 14. Januar finden dann täglich Rennen, Shows und Events statt. Von Deylen ist Musiker, Produzent und Komponist. Wer ihm als weiterer Schütze zur Seite stehen wird, ist noch nicht bekannt.

Was kosten die Tickets?

Die Tickets für die Sixdays kosten am Donnerstag und Dienstag 17,80 Euro, Freitag und Samstag bezahlen Besucher 26,80 Euro. Am Sonntag sind es 20,80 Euro. Die Tickets für Montag sind mit 30,80 Euro die teuersten. Es gibt verschiedene Aktionen, unter anderem können mit der WESER-KURIER-Abocard zwei Tickets zum Preis von einem erworben werden. Zum Ticketshop gelangen Sie hier.

Welche Shows gibt es?

Für das umfangreiche Party-Programm bieten die Veranstalter diesmal am ersten Abend als Neuerung die Uni-Nacht in Halle 3 an. Für Stimmung in Halle 4 sollen unter anderem vier DJs sowie die Band Afterburner am Freitag, Marcel „Baller“ Barth am Sonnabend oder Marquess am Montag sorgen. Für den Kidsday am Samstag kündigen die Organisatoren Influencer oder die Bremerin Celine Abeling an, Halbfinalistin bei „Voice of Germany“.

Lesen Sie auch

Welche Events finden statt?

Beim Kidsday am Samstag, 11. Januar, wartet ein Mitmach-Programm auf die ganze Familie. Kinder können sich schminken lassen, tanzen und Spaß haben. Der Eintritt ist traditionell kostenlos. Tickets müssen jedoch online bestellt und im Pressehaus des WESER-KURIER oder den regionalen Zeitungshäusern abgeholt werden.

Auch das Grünkohlessen hat bei den Sixdays Tradition. Das Grünkohlland sorgt vom 9. bis 13. Januar jeweils von 18:30 bis 20:30 Uhr für eine deftige Stärkung vor Rennbeginn. Besucher erhalten Grünkohl, Kassler, Pinkel und Co., alternativ gibt es Schnitzel mit Kartoffeln. Die Tickets enthalten das Essen sowie den Eintritt zur Veranstaltung und können hier erworben werden.

Wer sind die bekanntesten Teilnehmer?

Einer der bekannteren Fahrer dürfte Nils Politt sein. Der 25 Jahre alte Politt wurde unter anderem Zweiter beim Radklassiker Paris-Roubaix 2019 und bei der Deutschland Tour 2018. In Bremen ging der Fahrer des Schweizer Teams Katusha Alpecin bislang nur im Jahr 2015 an den Start.

Bekannt dürfte auch der Berliner Theo Reinhardt sein. Er gewann die Sixdays 2018 und ist ehemaliger Madison-Weltmeister. Auch Kenny De Ketele gilt als einer der Favoriten. Der 32-Jährige gewann bereits in Bremen und konnte Siege bei Sechstagerennen in London und Gent verbuchen. Auch eine Silber- und eine Bronzemedaille bei der Weltmeisterschaft gehören zu seinen Erfolgen.

Lesen Sie auch

Anfahrt und Parken

Die Sixdays finden in der ÖVB-Arena statt. Die Halle ist in wenigen Minuten fußläufig vom Hauptbahnhof zu erreichen. Parkplätze stehen auf der Bürgerweide nur begrenzt zur Verfügung, weitere gibt es im Messeparkhaus (beides kostenpflichtig). Vom Flughafen gelangen Sie in etwa 15 Minuten mit der Straßenbahnlinie 6 zur ÖVB-Arena (Haltstelle Blumenthalstraße). Aus Schwachhausen kommend halten die Linien 6 und 8 dort. Aus Gröpelingen und Sebaldsbrück kommend, verlassen Sie die Linie 10 am besten am Hauptbahnhof. Aus Walle und Findorff fahren die Buslinien 26 und 27 zur ÖVB-Arena. Weitere Informationen gibt es auf der Seite der Bremer Straßenbahn AG.

Hotels und Übernachtungen

Wer nicht nur ein paar Stunden auf den Sixdays Bremen verweilen möchte, kann sich bei der Bremer Touristik Zentrale über Schlafmöglichkeiten erkundigen.

++ Der Artikel wurde am 5. Dezember 2019 aktualisiert. ++

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+