Klinikum Bremen-Nord Hoffnung für Frühchen-Station

Der Regionalausschuss erneuerte seine Erwartungen an die senatorische Behörde bei der Frühchen-Betreuung und der Kardioligie im Klinikum Bremen-Nord. Worum es den Ortspolitikern geht.
26.06.2022, 07:15
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Hoffnung für Frühchen-Station
Von Björn Josten

"Der Standort ist überhaupt nicht infrage gestellt", versicherte Uwe Schmid. Der Leiter der Abteilung kommunale Kliniken in der senatorischen Behörde war jüngst zu Gast im Regionalausschuss und hatte über die Bremer Krankenhaus-Landschaft im Allgemeinen und das Klinikum Bremen-Nord im Speziellen berichtet. Schließlich handele es sich bei diesem um einen Regionalversorger mit Aspekten eines Maximalversorgers. Dieser Sonderstatus führe dazu, dass das Klinikum Bremen-Nord nur marginal von den Veränderungen bei den Krankenhäusern in Bremen betroffen sein werde.

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren