Übergangswohnheim Weiter Ärger in der Sandkuhle

An den Plänen für das Übergangswohnheim Am Rastplatz in Lesum scheiden sich weiter die Geister. Das Sozialressort möchte dort dauerhaft Menschen unterbringen - Beirat und Anwohner sind dagegen.
04.11.2021, 15:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Klaus Grunewald

Lesum. Das Signal ist eindeutig, doch Beachtung dürfte es wohl nicht finden: Zwar hat der Beirat Burglesum  die Umwandlung des Übergangswohnheims in der Straße Am Rastplatz in ein dauerhaft genutztes Wohngebäude auf seiner jüngsten Sitzung einstimmig abgelehnt. Doch das Sozialressort besteht darauf, es weiterhin ohne zeitliche Begrenzung für Menschen offen zu halten, die händeringend ein Dach über dem Kopf benötigten und auf die Hilfe der Kommune angewiesen seien.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren