Gerangel um Zuständigkeit Grambker Brückenneubau in weiter Ferne?

Die Holzbrücke über den Grambker See ist marode und daher gesperrt. Ein Neubau soll her. Der allerdings wird nicht so schnell realisiert werden. Wie der Stand der Dinge ist.
09.05.2022, 18:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Klaus Grunewald

Seit Ende vergangenen Jahres ist die rund 45 Meter lange Holzbrücke über den Grambker See wegen Einsturzgefahr gesperrt. Eine Reparatur kommt nach Expertenmeinung kaum in Frage, und wann mit einem Neubau gerechnet werden kann, steht in den Sternen. Die Begründung liefert die Pressestelle im Haus der Senatorin für Klima, Umweltschutz, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau (SKUMS). „Es ist derzeit ungeklärt, wer für  die Brücken in den öffentlichen Grünanlagen der Stadt zuständig ist“, sagt Linda Neddermann.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren