Weg über den Grambker See Neue Brücke kostet 250.000 Euro

Die Holzbrücke über den Grambker See ist marode und seit Dezember gesperrt. Warum es zwei Jahre und länger dauern könnte, bis die Grambker den Weg wieder benutzen können.
18.02.2022, 19:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Neue Brücke kostet 250.000 Euro
Von Julia Assmann

Grambke. Die Hoffnung, die marode Holzbrücke über den Grambker See könnte rechtzeitig zur Badesaison im Mai wieder begehbar sein, müssen Anwohner begraben. Tatsächlich könnte es zwei Jahre oder sogar noch länger dauern, bis sie die Wegeverbindung wieder benutzen können. Das erfuhren die Mitglieder des Burglesumer Ausschusses für Verkehr, Wirtschaft und Tourismus jetzt von Martin Mathea. Er hatte die Brücke im Dezember als Gutachter genau in Augenschein genommen. Sein Urteil fällt vernichtend aus: Das Bauwerk ist von Pilz zerfressen, das Holz durch Braunfäule zersetzt, die gesamte Konstruktion fehlerhaft und im Prinzip nicht mehr zu retten. Ein neue Brücke soll 250.000 Euro kosten.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren